Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Roy black hat Geburtstag - bernd Roberts gratuliert

24. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

 


Es ist wieder soweit!!!
Wir feiern Roy Blacks Geburtstag. Der am 09.10.1991 im Alter von 48 verstorbene aber bis heute unvergessene Schlagerstar würde dieses Jahr 77 Jahre alt werden. Roy wurde am 25.Janaur 1943 als Gerd Höllerich geboren.

Bernd Roberts kehrte ebenso mit 48 Jahren  mit Liedern von Roy Black zurück und gratuliert nun sein verstorbenes Vorbild zum Geburtstag.
Am 28.09.2019 gab es ein faszinierendes, ausverkauftes Konzert mit dazugehöriger live band in Mühldorf am Inn. Um genauer zu sein, nahe der Fischerhütte, an welcher Roy mit 48 Jahren verstarb.

  Vor zwei Tagen kehrte Bernd Roberts nun auch wieder gesund aus England zurück und ist inzwischen wieder gut in Bayern angekommen. In seiner Zeit in London rockte Bernd mit seinen Musik Freunden und ebenso live band, er sprach viel  mit Shakin Stevens und besuchte wieder die Royal Albert hall in Kensington, wo er u. a. schon selber live auftrat, mit dem ersten  in London  produzierten christmas Hit von Shakin Stevens   auf deutsch , wo er ebenso als 1. Künstler die Rechte  erhielt.
Royal albert hall wo ebenso Roy Black live unterwegs war in London.
Es gibt genug Verbindungen. Deshalb ist Bernd Roberts in dieser Zeit auch besonders berührt.
Denn als musikalischer Sohn wie in die Zeitungen schon ab 1995 betitelten, hatte er nach diesem Konzert kaum Ruhe und ging deshalb  wieder nach London  Energie tanken.
Roy Black sei fast auferstanden ist größtes  Lob, denn seine Stimme sein Aussehen, musikalisches Auftreten führten zu Tränen, Umarmungen, Gemeinsamkeit im ganzen Saal,  Liebe und Begeisterung pur.
Aber gleich darauf  erhielt er Angebote welche ihn benutzen wollten, Verträge, Worte und Namen über die er sich weiter nicht äußern möchte, denn er kennt diese Worte schon lange, immer wieder wann er auf der Bühne Roy Black Lieder singt.
Dazu sagt er einfach klipp und klar
Ich bin nicht Roy Black, ich bin kein gelerntes Double oder wie er gemeinsam mit Walter Höllerich dem Bruder von Roy Black herzhaft lacht ich bin dann vielleicht geklont !!!!!!.
Im Großraum Deutschland kannte kaum jemand  Bernd als Roy.
Er war auch der einzige Künstler welcher Jahrzehnte  in Amerika gebucht wurde  und  Roy im Jubel dort präsentierte.

Daher viele Fragen nach dieser Premiere, ebenso gewisse Verleumdungen,  Fälschungen gewisser Datenschutz Richtlinien.
Neue Fans, Aussortierung anderer Personen, Kündigungen, hello and goodbye.....

Die Mission von Bernd  Roberts mit dem musikalischen Erbe des legendären Roy Black hat begonnen.
So etwas sahen die Besucher seit der Zeit wo Roy Black noch unter uns war eben nicht.
Einen Österreicher welcher offiziell schon 1995 Roy Black sein musikalischer Sohn war und ist. Auf der Bühne mit live band und original Stimme den Charme, die Seele und das Herz einbringt . Keine Zeit verstreichen lässt bei einem live event mit langen Reden, Gedenk Parolen die man schon auswendig gelernt hat. Sondern wie er schon in Mühldorf am Inn präsentierte an 23 Songs durchgehend im Mix der deutschen Schlager Hits sowie den Rock n roll welchen Bernd in der  USA sowie England immer schon mega performte und das Publikum zu Tränen rührte, Gemeinsamkeit, Freude und fever führt.

Mit Freude in seinem Herz kommen bald die  weiteren fix Termine Roy Black ganz nahe, er verrät uns das auch schon wo:,
Natürlich wieder noch näher an einem tollen Ort nahe der Ex Fischerhütte von Roy......
natürlich in Velden am Wörthersee, wo er sich auch schon sehr freut im Mai 2020 auf die Ehrung 30 Jahre Schloss am Wörthersee wo sich Roy so wohl fühlte und großen Erfolg hatte mit den bis heute unvergessenen Filmen.
Vorher wird auch noch genau bekannt gegeben wann er mit seiner live band den Wörthersee beehrt mit wieder tollen Überraschungen.
Dort wird sich Bernd auch mit vielen Fans auf ein persönliches Wiedersehen freuen !!!!

Auf die Fragen wie und wo bist du am Tag von Roy Black seinem Geburtstag??? ,grinst Bernd mit Wehmut aber Freude und meint nur:
In Bayern !!!
 2020/ 2021 die Zeit rennt, da London und USA zu weit entfernt ist für viele Fans aus dem deutschen Raum und Österreich, werden  auch hier bald neue News folgen.
Ich will  meine Freude, Liebe, Gemeinsamkeit, Verbundenheit, Spass und Freiheit mit meiner tollen live band professionell, unverfälscht weitergeben und mit jedem Veranstalter unser Programm und die Wünsche mit Power und Vollblut umsetzen auf Knopfdruck!!!
LIVE und nicht mit Handy video gefilmt und ins Internet gesetzt lächelt Bernd wieder.
Frage über Musical gibt es bald nähere Details.
Wer, wie, was, wann und wo diese  Entscheidung  übernimmt Bernd selbst in engster Absprache, denn ihm wurde ein ganz besonderes Talent in die Wiege gelegt und mit dem spielt man nicht.
Ich danke jedem

Bernd Roberts live 2020/21
Booking: berndrobertsmusic@gmail.com
Text: Interview Frau Brück
Info- und Bildquelle: Christine Christel/Bernd Roberts Management

 

Weiterlesen

Neues Schlager-Album von Agatha Singer mit VÖ 20.02.2020

23. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik


Am 20.02.2020 erscheint das neue Schlager-Album „LIEBE LEBEN“
Die Sängerin mit der samtweichen Stimme singt in ihrem kommenden Album für die Liebe. Sie selbst bezeichnet „dieses Abenteuer-Schlager“, als etwas durch und durch Aufregendes, wie die Liebe selbst.  Sie schenkt uns ein musikalisches Wohlfühl-Paket mit Geschichten über pure Romantik.
Agatha Singer hat ein reifes Album mit 13 Titeln geschaffen, prall gefüllt mit tanzbaren Schlagern. Sie bringt mit ihrer vielseitigen Stimme hoch emotionale Songs im modernen Schlagerbeat zu Gehör, welche sie niveauvoll und mit aufrichtigen Texten interpretiert. Ein Schlagerhighlight reiht sich an das nächste. Auch die feinsinnigen Balladen bringen Atempause in dieses mit positiver Energie an Herzstücken geladenes Album.

Kommt mit und begleitet Agatha auf ihren „Schlager-Abenteuern“.
Hörproben: https://youtu.be/q5z4WsR9a0Q  
Infos unter: agatha-singer.de oder facebook.com/Singer.Agatha
Kontakt & Booking: agatha@gmx.de
Musiklabe : Junirecordsl
Info- und bildquelle: büro Agatha Singer

 

Weiterlesen

Neuer Faschingshit 2020 - Teddy Herz und der Hauptmann von Köpenick

19. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Nun hat die Zeit von Fasching, Karneval, Fasenacht und Co uns wieder. Die Narren sind los und die Lieder dazu kommen vermehrt ins radio. Zu den Faschingsschlagern zählt dieses Jahr sicherlich auch die Neuinterpretation des 60-Jahre-Hits „Der Hauptmann von Köpenick“, jetzt aber mit den Hauptmann der Herzen Teddy Herz.

Die meisten Menschen kennen die Geschichte vom Hauptmann von Köpenick aus dem Berliner Bezirk. Der Schuster der zur guten alten Zeit mit seiner Militärposse selbst den Kaiser zum Lachen brachte. Die Geschichte wurde oft verfilmt oder auf die Theaterbühne gebracht.  Harald Juhnke und Heinz Rühmann sind die berühmtesten Darsteller der Figur. Drafi Deutscher hatte Mitte der Sechziger daraus einen Schlagerhit gemacht, der von Christian Bruhn geschrieben wurde.

Nun gibt es mit dem Sänger und Entertainer Teddy Herz eine Neuauflage vom „Der Hauptmann von Köpenick“. Mit modernen Mitteln und im Sound der Sechziger produziert wird dieser Song in der Interpretation von Teddy Herz diese Geschichte neu beleben.

Dazu gibt es auch ein Video das letztes Jahr vor Karnevalsstart an Originalschauplätzen in Köpenick gedreht wurde. Das Lied wurde pünktlich am 11. November um 11:11 Uhr(Karnevals- und Faschingsstart)  veröffentlicht und das mit einer stilechten Livepremiere in Köpenick gefeiert.Diese Live-Premeire fand im Zilles Stubentheater unweit vom Rathaus Köpenick statt. Es war eine sehr gelungene Prremiere mit Pfannkuchen/Krapfen vor Medienvertretern. Teddy Herz sang drei Lieder.
Alle drei Songs werden auf dem geplanten Album „Welche Farbe hat die Welt“ mit veröffentlicht. Das ist ein weiterer Hit von Drafi Deutscher der auch wieder von Professor Christian Bruhn geschrieben wurde. Da können sich die Fans der Musik aus den Fünfzigern und Sechzigern auf tolle Oldies im modernen Gewand freuen. Genauso auf jede Menge eigenen Titeln im Sixty-Sound

Teddy Herz ist als Solist buchbar mit seiner Shwo, aber genauso mit einer Begleitband und wird das Publikum mit tollen Melodien begeistern.
Mehr Info zu Teddy Herz gibt es im Web unter teddyherz.de
Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
Fotoquelle: Reuther Entertainments


Promotion- und Presseagentur:  

Hans Peter Sperber
HPS Entertainment & Sperbys Musikplantage
Künstler- und Promotionservice (Radio, TV & Internet)  
Weisestraße 55 – 12049 Berlin
Mail: hps-win@gmx.net und kontakt@sperbys-musikplantage.de
Telefon 030 65911004 und 0172 3832237
Webpräsenz:
http://sperbysmusikplantage.over-blog.com/ und www.sperbys-musikplantage.de

 

Weiterlesen

Theater hören ist jetzt auch in Berlin möglich

19. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Am 23. Oktober 2019 wurde mit einer Podiumsdiskussion das Projekt „Berliner Spielplan Audiodeskription“ eröffnet, was seit Jahren in anderen deutschen Städten schon existiert, wird und wurde damit in Berlin endlich ermöglicht. Damit wird für blinde und sehbehinderte Menschen der Besuch von Theater, Oper, Revue und Tanzperformance  endlich auch ein Vergnügen.

 

Bei dieser Art Bühnenstücke zu genießen, Komma) bekommen die blinden Gäste Kopfhörer und das Geschehen auf der Bühne wird durch einen/ eine Sprecher/In aus dem OFF erzählt.

 

Zu Anfang war das die Revue „Vivid – The Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast. Hier gab es eine Tastführung mit Exponaten aus der Show, die erklärt wurden und wo die blinden Besucher diese Dinge anfassen und teilweise aufsetzen konnten. Die Gäste wurden dann – vor den normalen Besucher in den Zuschauerraum geführt. Sie erhielten dann eine akustische Einführung in das Stück. Die Sprecherin der AD erzählte dann sehr anschaulich und ausführlich die Geschichte der jungen Reye, sowie die Bühnenbilder und Kostüme. Die blinden Besucher waren begeistert. Eine sehende Begleitperson, die auch die Audiodeskriptio mitmachte, meinte: Ohne diese Beschreibung hätte ich die Story gar nicht verstanden. Das war echt toll. Es gibt jeden ersten Freitag im Monat eine Aufführung mit AD und Tastführung im Friedrichstadt-Palast.

 Auch die Aufführung von „Othello“ im Berliner Ensemble war gelungen. Der Erzähler berichtete sehr genau über die Vorgänge auf der Bühne. Bei der Tastführung im Vorfeld konnten die Blinden und Sehbehinderten Kostüme der Darsteller befühlen und es gab noch eine direkte Bühnenführung. Da diese Gäste gleich vor der Bühne saßen, waren sie fast ein Teil des Stückes.

Auch „Der kleine König Dezember“ im Deutschen Theater kam sehr gut an. Es gab auch ein paar kleine Schwierigkeiten am Anfang. Doch da diese Bildbeschreibung völliges Neuland für die Berliner Bühnen ist, soll darüber mal großzügig weggesehen werden.

Neben den genannten Bühnen beteiligen sich noch das Theater an der Parkaue, die Deutsche Oper und teilweise die Sophiensäle bei Tanzperformanches . Eine Premiere wird da am 3. April sicher „Die Zauberflöte“ von Wolfgang A. Mozart in der Deutschen Oper. Der Berichterstatter hat sich die Karten schon gesichert.

 

Infos über dieses Projekt und die AD-Spielpläne gibt es im Web unter http://blog.theaterhoeren-berlin.de

Hier kann auch ein Newsletter abonniert werden und durch eine spezielle Telefonnummer kann man sich die nächsten AD-Termine ansagen lassen. Es gibt eine Spielplanansage unter Telefon 030 279 08 776

BERICHT: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

 

Weiterlesen

ZWIRN liefert das Comeback von HOIWA 7 i

16. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik


Passend zum ersten halbrunden Jubiläum von „Hoiwa7i“ haben die Jungs von ZWIRN eine neue Version ihres Songerfolgs aufgenommen. Die Kenner der Branche sind sich sicher:
 „Das Comeback, also die neue Version von Hoiwa7i hat erneut das Zeug zum absoluten Party Hit
!
Sie klingt Megafrisch, ist genehmigt und richtig passend für super ausgelassene Stimmung!“
Was im September 2014 als Song Idee von Sänger Jürgen Maier im Maiersound Studio von der Band Wahnsinns3 (jetzt ZWIRN) aufgenommen wurde, hat sich in den letzten fünf Jahren zu einem riesen Hit entwickelt.
„Mittlerweile wird unser Song auch von vielen Bands nachinterpretiert und von den DJs gerne aufgelegt. Sobald Hoiwa7i läuft, steigt das Stimmungsbarometer sofort auf 100%. Jetzt zu seinem fünften Geburtstag hat unser Stimmungsmacher eine Erfrischung verdient, damit er jung und knackig bleibt“ sind sich die die drei Jungs von ZWIRN sicher.
Mit der neuen Fassung von Hoiwa7i geben Siegi, Mario und Jürgen ab sofort wieder und aktueller denn je, den perfekten Zeitraum zum ausgiebigen Feiern vor der eben lautet:
„Mia gengan heit net hoam vor - Hoiwa7i“
(Übersetzung: Wir gehen heute nicht nachhause vor Halb 7 = 6:30 Uhr oder 18:30 Uhr)
 
TV Tipp:
Samstag 18. Januar/änner 2020 ZWIRN mit „Hoiwa7i“ beim „Wenn die Musi spielt“ Winter Open Air aus Bad Kleinkirchheim. Beginn 20.15 Uhr ORF & MDR
 
Songtitel: Hoiwa 7i
Interpret: ZWIRN
Original Mendocino Written by Sahm, Doug Copyright 1969 by Southern Love Music Co. (BMI)
All Rights Administered By Warner Chappell Musikverlagsgesellschaft m.b.H Courtesy of Warner/ Chappell Music Austria
VÖ: 10.09.2019
ISRC: ATAF81900007
Label: maiersound
EAN: 4061707232251
Mehr Infos zur Band Zwirn gibt es im Internet unter www.zwirn.band und bei ihnen auf den sozialen Medien
Info- und bildquelle: Jürgen Maier/Zwirn.Band

 

 

Weiterlesen

Kunterbunt – das neue Minialbum von Denise Blum kritisch angehört

9. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

 


Seit letzten Dezember gibt es nun das Kleinalbum/EP „Kunterbunt“ von Denise Blum auf dem Markt der Musik. Es ist eine MaxiCD mit fünf Titeln.

Das Cover ist ganz in Weiß, wo die Augen von Denise sehr prägnant zu sehen sind. Also wer Denise Blum mal in die Augen sehen möchte, sollte das auf dem Cover tun. Außer er hat live und persönlich die Möglichkeit dazu. Darunter und herum  sind einige bunte Farbtupfer oder Kleckse zu finden. Diese sollen sicher den CD-Titel und aktuelle Single „Kunterbunt“ repräsentieren Eine sehr schöne und originelle Idee für das CD-Cover.

Nun zu den einzelnen Liedern:
Zieh die Brücke hoch (Musik: Hannes Marold; Text: Norbert Hammerschmidt)   
Der Text ist eingängig und der Refrain leicht zum Mitsingen. Hier hat der erfolgreiche Texter Norbert Hammerschmidt einen wunderbaren Schlager geschrieben, der von Denise toll interpretiert wird. Norbert Hammerschmidt hat viele Texte für Roland Kaiser geschrieben. Aber auch für Andrea Berg, Kastelruther Spatzen, Flippers, Uta Bresan, Hansi Hinterseer und mehr.Der Schlager handelt von einer Frau, die sich am liebsten mit ihren Liebsten von der Umwelt abschotten will und die Brücke deshalb hochzieht.

Kunterbunt  (M: Hannes Marold; T: Denise Blum/ Hannes Marold)
Hier hat Denise Blum erstmalig als Co-Autorin für den Text eine Mitverantwortung. Sie gibt mit diesen Song ihr Debüt als Textautorin. Der Song beschreibt das kunterbunte Leben einer jungen Frau, die wahrscheinlich auch Denise selbst ist. Die Melodie ist auch hier sehr eingängig und auch gut tanzbar.

Der Einzige  (M: Hannes Marold; T: Denise Blum/ Hannes Marold)
Hier geht es musikalisch viel ruhiger zu. Ein Lied für Schmusetänzer. Auch hier hat Denise als Textautorin neben dem bekannten österreichischen texter und Komponisten als Texterin wieder mitgeschrieben. Es geht um den „Einzigen“ den die junge Dame anhimmelt und total liebt. Kann durchaus ein autobiografischer Text von Denise sein.
 
Warum denn nicht    (M+T: Walter Kutt/ Gerd Lorenz)
Es dreht sich hier um die Frage nach der Suche und das Finden vom Glück. Wobei hier sicher die Liebe gemeint ist. Bei diesen Schlager hat sich Denise und ihr Team mit Gerd Lorenz und Walter Kutt zwei bekannte externe Schreiber geholt. Beide hatten schon riesige Erfolge in der Zusammenarbeit mit Andy Borg, Norman Langen, Rudy giovannini, Jacky P., Anita und Alexandra Hofmann und den Amigos.

Wie ein wilder Orkan  (M: Hannes Marold; T: Matthias Teriet/ Klaus Heinrich-Barcen)
Der Titel sagt schon fast alles. Es geht um die Liebe, die wie ein wilder Orkan sein kann. Hier hätte die Melodie etwas wilder sein können, der Titelzeile mehr angepasst.

Es ist ein schönes Minialbum geworden, dass die Fans sicher begeistern wird oder schon hat. Es lädt zum träumen von der Liebe ein, egal ob allein oder zu zweit. Durch die textliche Mitwirkung von Denise blum ist es auch ein sehr persönlicher Silberling geworden. Momentan ist das Kleinalbum nur als CD kaufbar. Download-Fans wurden hier nicht berücksichtigt. Eine nicht nachvollziehbare Entscheidung der Plattenfirma Bogner Records. Deshalb empfehle ich, direkt bei Denise blum, bei einen ihrer Auftritte oder via Websit www.denise-blum.dee, kaufen.

Bericht: Hans Petr Sperber von Sperbys Musikplantage.

Weiterlesen

Sternenstaub – der neue Austropopsong von Max Schmiedl

4. Januar 2020 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Max Schmiedl macht seit seiner frühestens Jugend Musik, dieser Einsatz wurde im Jahre 2000 mit einem Goldalbum in Österreich belohnt.Fast 20 Jahre später kommt er mit einem Umweltsong wieder, mit dem er über 8 Wochen in den deutschen GFK Charts verweilen sollte.2020 startet der gebürtige Wiener mit seinem neuen Song "Sternenstaub", der ihn hoffentlich wieder zu den Sternen reisen lässt. Auf zum Mond

!Biografie:MaxSchmiedlwurde am 25.07.1971 in Wien geboren. –Der Beginn einer Odyssee, die im Juni 2016 endlich ans Ziel führt. Ja, echte Helden müssen auf die Schnauze fallen, bevor sie die Sonne aufgehen sehen dürfen. Sagt das Prinzip der Heldenreise. Und viele Länder entdecken. BeiSchmiedlwaren es bloß statt Ländern ..... ähem ...... Schulen. Auf seiner Heldenreise bezwang er statt Zyklopen ... ja .... Lehrer. Aber egal. Und vor allem der Reihe nach.Der große Thomas Bernard sagte „Theater ja, Oper nein“. Dieser Grundsatz begleitete fortan die Kurskorrektur von Schmiedls Heldenreise während der nächsten 11 Jahre.Der Wiener war 19 Jahre alt und orientierte sich zunehmend auch an Friedrich Schillers Worten: „Habe Achtung vor den Träumen Deiner Jugend“. So begann er seine Laufbahn als Schauspieler in Deutschland und Österreich.Er begann seine Ausbildung am Wiener Volkstheater unter der Intendanz Emmy Werner und trat zunächst als Statist in diversen Produktionen des Hauses am Spittelberg auf. Darunter die„Dreigroschenoper“ von Brecht oder „Weh dem der lügt“ von Franz Grillparzer mit dem damals 22-jährigen Cornelius Obonya in der Hauptrolle. Zum Diplomabschlussder Schauspielschule kamen einige Intendanten verschiedener deutschsprachiger Bühnen nach Wien um den einen oder anderen Anfänger zu verpflichten. Darunter auch Norbert Borgman aus Osnabrück, derSchmiedlzum Vorsprechen in den Norden Deutschlands einlud. Dort sollteSchmiedlvor versammelter Mannschaft, also Oberspielleiter und Dramaturg, nochmal seine gelernten Monologe zum Besten zu geben. Vierzehn Stunden dauerte die Bahnfahrt nach Osnabrück. Als sich die Anwesenden nach dem Vorsprechen nicht einig waren, ob manSchmiedlunter Vertrag nehmen solle, entfaltete dieser klarerweise Widerstand. Er bestand auf eine momentane Entscheidung. In Folge unterschrieberim Juni 1993 einen 2-Jahresvertrag und betrat endlich –wie in den Träumen geachtet–die Bretter die die Welt bedeuten.Auf Wunsch des Theaters verlängerteSchmiedlseinen Vertrag um zwei weitere Jahre. Während der Sommerpause des Theaters in Baden 1999 wurdeSchmiedlzu einem Casting des ORF für eine Talkshow eingeladen.Schmiedlnahm den Termin war.Als die Spielzeit wieder begann, urgierte der ORF einen weiteren Vorsprechtermin. Doch der Schauspieler war mitten in den Endproben für Schillers „Kabale und Liebe“, wo er den Ferdinand spielte, und musste absagen. So kam es statt zur „MaxSchmiedl„-Show, dann doch zur „Barbara Karlich Show.“Im Jahre 2000 kam der damalige Intendant des Salzburger Landestheaters Lutz Hochstraate nach Karlsruhe um sich die Inszenierung der Regisseurin Katharina Wupp anzusehen. Er sahSchmiedlin
1.    
Wupps Inszenierung von „Kabale und Liebe“ und verpflichtete nicht nur Katharina Wupp sondern botSchmiedlebenfalls einen Vertrag in Salzburg ab Jänner 2001 an.So kam es, dassMaxSchmiedlim Sommer 2000 auf gepackten Koffern in Karlsruhe saß, als sich abermals der ORF bei ihm meldete um ihn neuerlich zu einem Casting einzuladen. Man suchte Protagonisten für eine Reality Soap mit dem Titel „Taxi Orange“.Nun war die Überlegung des Wieners folgende:MaxSchmiedlspielte seit seinem 13. Lebensjahr Gitarre und war der Musik immer sehr zugetan. Seit seinem 18. Lebensjahr hatte er sein Hobby auch semiprofessionell mit Studioequiment weiterentwickelt.Viele Lieder hatte er in Osnabrück und Karlsruhe geschrieben. So eine Realitysendung schien ihm eine Möglichkeit seine Musik einer großen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er sagt zu. Und begann seinen ersten österreichweiten Siegeszug der Herzen.MaxSchmiedlzog als Erster in den Kutscherhof in Wien Speising ein und drei Monate später als Letzter wieder aus. Den Gewinn voneiner Million Schilling spendete er dem gemeinnützigen Verein „Die Möwe“ (die sich für diese Geste allerdings nie bedankte).Sein Plan von der Musikkarriere ging auf: Mehrere Plattenfirmen, darunter Markus Spiegel, Universal Musik oder Warner Music, botenSchmiedlVerträge an. Mit Warner Music kam es zur Zusammenarbeit, die gleich ein erfolgreiches Album im Goldstatus hervorbrachte. Bloß hatte sichSchmiedldie Arbeit anders vorgestellt. WarnerMusic stellte stets das Produkt in den Vordergrund. Schmiedls wollte als Künstler aufgebaut werden. Man trennte sich.Schmiedlkonzentrierte sich wieder auf das Schauspiel in Salzburg. Zu Beginn der Spielzeit 2001 gab er den Probstein in Shakespeares „Was Ihr wollt“. Gleichzeitig entwickelte er mit der damaligen Redakteurin Sandra Winkler ein neues Comedyformat für den ORF, welches später unter den Namen „Echt Fett“ Kultstatus erreichen sollte. Im Jahre 2011 trat der Privatsender Puls 4 an MaxSchmiedlheran und unterbreitete ihm ein Angebot für das Format„Quiz Taxi“, das sehr erfolgreich in anderen Ländern auf Sendung war. MaxSchmiedlwilligte ein unddie erste Staffel von „Quiz Taxi“ führte das Team nach Linz, Salzburg, Graz und Wien.Die erste Staffel wurde ein großer Erfolg, da sie 163% über dem Zuseherschnitt lag, so vereinbarte man die Verlängerung. Die zweite Staffel führte auch nachEisenstadt, Klagenfurt und St.Pölten. Danach wurde MaxSchmiedlbei der Wahl des österreichischen Fernsehpreises „Romy“in der „Kategorie beliebtester Moderator 2012“ nominiert.Schmiedlbegann in weitere Folge ein eigenes Kabarettprogramm zu schreiben. Es trug den Titel „Von Anfang an“. Er ging damit auf Österreichtour, die in Salzburg am Schauspielhaus ihren Abschluss feierte.Die Liebe zur Musik veranlasste MaxSchmiedl2015 an ein neues Album zu denken. Er hatte einfach Lust neue Nummernzu schreiben. Comedy lag ihm sowieso schon immer im Blut. Wie auch der charismatische Auftritt auf der Bühne. Gleichzeitig erwachte sein Interesse für die neue Bühne der Zukunft: das herrlich, freie Internet.Nach allen Widrigkeiten mit Regelwerk und hierarchischen Systemen, die seine Heldenreise geprägt hatten, hatSchmiedlhier endlich seine Heimat gefunden. Auf dem eigenen Youtube Kanal passiert nur, wasSchmiedlgefällt. Musik, Comedy, Meinung –ungefiltert, diskussionslos, direkt. Frei nach dem Motto von Youtube: BROADCAST YOURSELF!

Max Schmiedl – Sternenstaub
RELEASE: 03.01.2020
LC 92074 ButterWalenziaRecords
ISRC: ATEU12000001
Info- und Bildquelle: Hartmut Pollhammer

 

 

Weiterlesen