Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Schlagerstar Agatha Singer überrascht mit einem Remake

31. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Der erfolgreichste Titel von Agatha Singer ist ihre im Juni 2015 veröffentlichte Debütsingle „Gib es zu, du hast um sie geweint“, welche nun in einer Neufassung erscheint.

 

Die Sängerin mit der samtweichen Stimme, entschied sich nach 3 Jahren ein Remake des Songs zu veröffentlichen und schwärmt: „Dieser Titel ist mein persönlicher Glücksbringer, weil er mir seit der Veröffentlichung großen musikalischen Erfolg geschenkt hat. Ich freue mich sehr darüber, ihn in seinem neuen angereicherten Gewand als Download anbieten zu können. Dieser Song ist mein persönliches Geschenk an meine wachsende Fangemeinde und ganz speziell für die Fans, die mich von Anfang an unterstützt haben“.

 

Die sympathische Sängerin, Komponistin und Texterin steht nicht nur für klare, ehrliche und aus dem Leben gegriffene Texte, sondern auch für tanzbare und ohrwurmverdächtige Fox-Titel. Ihr Remake beschreibt das aktuelle Thema Liebe und die daraus resultierenden Komplikationen. Sie singt über eine komplizierte Liebesbeziehung, in welcher die Partnerin hofft, dass ihr Partner zu ihr zurück findet. Einmal gehört und schon geht der Refrain in einer Endlosschleife ins Ohr.

 

Insgesamt veröffentlichte Agatha Singer 9 Singles, die alle auf ihrem aktuellen Album „HERZWEH“ enthalten sind, welches im Februar 2017 in die Veröffentlichung ging.

Die Künstlerin arbeitet zurzeit an ihrem 2. Album, welches im Jahre 2019 erscheinen wird. Sie wird auch hier ihre kreative Ader in Form von emotionalen Texten und gefühlvollen Melodie mit einfließen lassen.

 

Agatha Singer – „Gib es zu, du hast um sie geweint“ – Remake 2018

VÖ-Datum: 27. Juli 2018

Komposition: Agatha Singer; Text: Stefan Krug

Label: Junirecords – Labelcode: 15807

Infos unter: www.agatha-singer.de /  facebook.com/Singer.Agatha / www.junirecords.de

Bild- und Infoquelle: Junirecords

Weiterlesen

Sommersession im Living room mit Sherman Noir

29. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Jeden Montagabend versammelt sich eine Schar von Musikfans in der Berliner Musikkneipe Kastanienwäldchen zum Musik hören bei der „Living room session“ des Gastgebers und Rockstars Sherman Noir. Das auch bei der großen Hitze, die in Berlin herrscht.

 

Musik begeisterte Menschen kommen sehr gerne in dieses Musiklokal am Montag. Denn hier gibt nicht nur Sherman Noir die Rocksongs seiner Alben zum Besten, sondern auch eine stattliche Anzahl von Musikern. Sherman lädt sie ein und alle kommen gerne.

 

Momentan stellt Sherman Noir Songs aus dem aktuellen Album „Footprints“ von Sherman Noir und die Highway Surfers vor. Das ist die Band des Berliner Rockers. Aber montags tritt er immer als Solist mit den Liedern auf. Für Fans des Künstlers eine feine Sache, denn der Eintritt ist verschwindend gering.

 

Wer Lust hat kann sich an Mister Noir wenden, um eventuell dort auftreten zu dürfen. Die Palette der Interpreten und Genres ist sehr vielfältig, wobei Schlager- und Volksmusikanten noch nie gehört und gesehen wurden. So gehörten zu seinen Gästen die bekannten Musiker Dirk Zöllner und Andre Gensicke von der Band „Die Zöllner“, die Deutschrock machten. Oder Jerry C. Taylor mit Countrysongs. Fernando Rodrigo spielte Songs aus seinem Repertoire. Mio stellte seine Electropop-CD „Transformation“ vor. Ein kleines Album mit deutschen Texten. Raik van Dorn ist Holländer und sang auf Englisch und Holländisch. Eddi und Marie zeigten einen Ausschnitt aus ihren deutschen Songs von Rock und Country. Copy and Paste war auch ein Duo mit erfrischenden deutschen Texten.

 

Zu den Stammgästen auf der Bühne zählt Ilka Posin. Die aparte, blonde Musikerin begeisterte immer wieder die Besucher mit Songs aus ihrer Feder, sowie tollen Covers aus Rock, Pop, Country und manchmal Schlager. Mit ihrem besonderen e-rotischen Timbre in der Stimme ist jeder von ihr gesungene Song ein Hochgenuss und ein Rocksong wird zum E.roticRock. Einmal begleitete sie der bekannte Bassist AJ Hale, der auch zeitweise Bassist bei den Highway Surfern ist. Ilka kann aber auch erstklassig Cajon spielen und ersetzt damit mühelos ein Schlagzeug. Ilka war hier schon als Solistin, aber auch mit ihren Duo Polydeluxe und der Ladyrockband „The Shevettes“. Ein weiterer Höhepunkt der Show war auch SIR mit ihrem brillanten deutschen Texten. Niemand kann so schön von „Trockeneis“ oder dem „Reformhaus“ singen. SIR ist kein Mann sondern die Sängerin und Schauspielerin Saskia I. Rutner. Unvergesslich sind die Kinderlieder von Tina Bergold. „Tina und die Ohrwürmer“ heißt das Kinderlied-Projekt. Aber Tina war solo da und brachte die Rockfans dazu, ihre selbst geschriebenen Kinderlieder mit zu singen. Ein Ohrenschmauss.

 

Zwischen den Liedern erzählt Sherman immer sehr humorvoll Geschichten aus seinem erlebnisreichen Rockmusikerleben. Auch die Künstler kommen zu Wort und es gibt manches Interessantes, Staunenswertes und Lustiges zu erfahren.

 

Mehr Infos zu Sherman Noir gibt es auf www.shermannoir.com und bei ihm auf Facebook

Bericht: H. P. Sperber von Sperbys Musikplantage

Fotoquelle: Sperbys Fotoarchiv(privat)

Sommersession im Living room mit Sherman Noir
Weiterlesen

Sommernachtstraum von 4 Engeln und SIR

28. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Berlin, 19. Juli 2018

 

Ein donnernder Applaus schallte den Musikerinnen auf der Bühne entgegen. Die Berliner Sängerin SIR und ihre vierköpfige Damencombo beendeten ein tolles Konzert in der Pankower Musikkneipe Zimmer 16. Da gab es noch eine Zugabe. Bei „Reformhaus“ sang das begeisterte Publikum als Chor enthusiastisch beim Refrain mit. Das Lied ist im Zeichen von modernen und hippen Bioläden eine Hommage auf das gute, alte Reformhaus.

 

Es war wieder ein toller Sommertag und ein wunderschöner Abend. Allerdings nur im Freien, denn im Zimmer 16 war es sehr warm. Das machte den Gästen aber nix aus, die waren gut drauf. SIR und ihre vier Musik-Engel sorgten mit ihrer Mischung aus deutschen Rock, Pop, Chanson und englischen Songs für einen total gelungenen Konzertabend. Die Mischung macht’s. Wobei diese Lieder nicht wirklich total einem Genre zuzuordnen sind. Die eigenen Lieder von SIR sind eine Mischung von allem und im Chanson-Stil exzellent gesungen.

 

SIR Saskia konnte eine brillante Band vorweisen. Da wäre zuerst Elisabeth King, die virtuos das Piano spielte. Heike Becker sorgte am Bass für den groovigen Ton und Melli Plauth auf der Gitarre für guten Rhythmus. Ein Schlagzeug wird nicht gebraucht, wenn Ilka Posin das Cajon schlägt. Die Percussionistin lässt so manchen Schlagzeuger mit ihrer Virtuosität auf dem Holzwürfelinstrument blass aussehen. Zudem kann die aparte Dame auch noch wunderbar singen. Vier Engel für SIR – eine wundervolle Kapelle für eine außergewöhnliche SIR-Stimme.

 

"SIR" bezeichnet ja eigentlich einen Mann – hier mal nicht. SIR ist die Berliner Sängerin und Schauspielerin Saskia Inken Rutner und tritt mit wechselnden Formationen auf. Die meisten ihrer selbst geschriebenen Lieder sind auch auf ihrem Album „… statt Hollywood schaukeln“ (Timezone Records) zu hören.

 

An diesen Abend gab es auch eine Premiere: Zum ersten Mal konnten die Fans „Ampelmännchen“ hören. Es geht dabei um eine junge Frau, die in Berlin ständig von Leuten nach Wegen, Straßen oder mehr gefragt wird. Was sie zusehends nervt. Doch dann wird sie von einer Begegnung mit einem fremden Mann überrascht und bereut, dass sie diesmal nicht innegehalten hat. Der flüchtige Moment lässt sich nicht wiederholen. Da ließ Saskia beim Texten ihre eigenen Erfahrungen einfließen. Die Menschen im Saal konnten auch eine Hymne auf SIR Saskia mit „Call me Sir“ hören. Doch diese Hommage stammt nicht von der Berlinerin selbst, sondern ist ein aktueller Hit der Rockband Train. Performed von den fünf Musikerinnen klang es so, als hätten Train diesen Song für SIR persönlich geschrieben. Mit „Am Fenster bei Nacht“ trug die schöne Berlinerin noch eine sehr langsame und gefühlvolle Ballade vor. Hier hatte sie den Text verfasst und Karl Neukauf die Melodie beigesteuert.

 

Weitere Titel des Abends waren „Abgewrackt“. Ein Lied über eine durchzechte Nacht von einer Frau und einem Mann und deren Folgen. Das Lied könnte nach einer langen Nacht in Pankow, Mitte oder Neukölln entstanden sein. SIR liebt ihre Heimatstadt Berlin, doch manchmal geht sie ihr auch auf den Geist, und sie verschwindet nach „Brandenburg“. Davon berichtet sie humorvoll im gleichnamigen Lied.

 

Sehr interessant waren auch ihre ganz besonderen Coverversionen. Sie schrieb einen Text im Berliner Dialekt zu dem Welthit „Something stupid“ von Frank Sinatra und Tochter Nancy. Bei SIR heißt es janz berlinerisch „Sowat blödet“ – herrlich anzuhören. Das Lied wurde auch von Robbie Williams und Nicole Kidmann wieder ein Welterfolg. Oder in Deutsch von Harald Juhnke und Peggy March. Die „Michelle“ von den Beatles textete sie zu „Marcel“ um. Es geht hier um eine Frau, die ihren Marcel etwas stalkt. Wie bei SIR üblich, wurde der Text mit viel Ironie gespickt. Eine große Portion davon steckt auch in dem Lied „Ohne mich“, das von einer Frau handelt, die ein übertriebenes Selbstbewusstsein hat. Hildegard Knef sang diesen Chanson mit dem Titel „Ohne Dich“. Auch die Rolling Stones wurden persifliert gecovert. Aus „Some girls“ wurde „Manche Typen“. Hier wurde das Geschlecht ausgetauscht und eine herbe Abrechnung mit der Männerwelt getextet. Wer aber genau hinhört, der bekommt mit, dass der Text überzogen ist und sicher nicht so gemeint ist. Saskia klingt in und mit ihren Liedern manchmal wie Hildegard Knef, Marlene Dietrich oder auch Claire Waldoff. Sie ist eine Frau mit einer tollen, wandelbaren Stimme.

 

Die Musikerinnen spielen – teilweise gemeinsam – auch in anderen Formationen, etwa bei der LadyrockbandThe Shevettes, Butterfly on a wheel oder Polydeluxe. Ilka Posin tritt zudem auch als Solistin auf.

 

Bericht: H. P. Sperber von Sperbys Musikplantage

 

Fotograf: AJ Hale

 

Mehr Infos zu SIR gibt es im Web unter www.sound-of-sir.com und www.facebook/soundofsir

Sommernachtstraum von 4 Engeln und SIR
Weiterlesen

Das neue Hitalbum von Rudy Giovannini ist da

28. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Freunde des Schlagers und der schönen Melodien  kennen und lieben ihn - und für viele ist er der „Caruso der Berge“  Rudy Giovannini. Seit vielen Jahren steht der Charmeur auf den Bühnen und singt mit Leidenschaft seine Lieder von Liebe, Freundschaft und Heimat. Seine Heimat ist Südtirol und wer Südtirol kennt weiß wie schön seine Heimat ist.

 

Eigentlich kann man Rudy Giovannini nicht beschreiben, man muss ihn erleben. Schon an seinen CDs kann man sich kaum satt hören, doch vor allem ist er ein exzellenter Live-Künstler. Außer für die Begleitmusik verzichtet er zu 100 % auf Playback, trotzdem zeigt die Stimme auch nach mehreren Stunden Einsatz keinerlei Ermüdungserscheinungen.

Zwischen den Liedern moderiert er mit viel Humor, es kommt also garantiert keine Langeweile auf. Es gibt keine schlechten Plätze, denn Rudy Giovannini wandert häufig durch das Publikum, sodass jeder die Gelegenheit bekommt, ihn aus der Nähe zu bewundern. Oft kommen ihm dabei spontane Ideen, das Geschehen im Saal ins Programm einzubinden.

 

Sein neues Album wurde am 15.06.18 veröffentlicht und nennt sich:

„Dankeschön für dieses Leben“

Die gleichnamige Single wurde von Werner Eickhoff (M) und Sabrina Reithofer (T) geschrieben.

Außerdem hat Rudy zusammen mit Walter Kutt, Marco Diana, Heinz Kirstein und Tom Vogt selbst auch drei Titel dazu beigesteuert.

Aufgenommen wurde die CD im TSL Studio in Rangendingen bei Gerd Lorenz.

Erschienen ist die CD im Colomba doro Musikverlag von Walter Kutt und Rudy Giovannini in 71067 Sindelfingen.

 

Rudy Giovannini – Dankeschön für dieses Leben (Album und Single)

Label und Labelcode: LC 50623 Colomba doro

Bild- und Infoquelle: Colomba doro Musikverlag  www.cd-verlag.com

Mehr Infos über Rudy Giovannini gibt es im Web unter www.rudy-giovannini.it

 

 

Titelliste:

1) Dankschön für dieses Leben, 2) So eine Nacht unter Palmen

3) Das ist unsre erst Nacht   4) Nie mehr einsam sein

5) Ein Straßenmusikant    6) Mein Herz hat noch Platz für Dich

7) Bella Festa  8) Dann kamst Du

9) Spiel noch mal dein Lied Jose  10) Warum bist du gekommen

11) Castetta in Canada  12) Mein Tirol ich vermisse Dich

Weiterlesen

Blonder Schlagerzauber an der Hafenkante

25. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Berlin, 22. Juli 2018

 

Es waren doch schon sehr viele Besucher auf dem Tegeler Hafenfest an diesem frühen Sonntagnachmittag. Obwohl Mittagsruhe und noch kein Programm auf der Hauptbühne am Tegeler See war es doch sehr sommerlich heiß. Vor der Bühne war es dann richtig voll als um 15 Uhr die große Schlagerparty startete. Als Moderatoren war Chris Garden und Ingo Hoppe von Radio Berlin 88,88 auf den Bühnenbrettern. Der Radiosender präsentierte das Fest als Medienpartner. An den Vortagen waren Künstler der unterschiedlichen Genres aufgetreten, wie am Samstag Frank Zander. Doch dieser Nachmittag gehörte voll dem Schlager.

 

Unter der heißen Sonne  an der Hafenkante hatten dieses Mal drei blonde und sehr attraktive Sängerinnen das singende Sagen. Der Anfang und Opener  war die aparte Newcomerin Denise Blum  aus dem Land Brandenburg. Schnell nahm die Interpretin das Publikum in ihre Schlagerwelt mit. Der Start einer Show oder Konzerts ist ja nicht immer so einfach. Denise übersprang diese Klippe sehr gut. Aus ihrem aktuellen Album  „So will ich leben“ stellte die Künstlerin den gleichnamigen Titeltrack vor. Sowie die Songs „Sehnsucht in der Endlosschleife“ und „Heut Abend bin ich Single“. Dazu gehörte auch eine ausgezeichnete Coverversion des Hits „Ich liebe das Leben“, welches Vicky Leandros zum Hit machte und Andrea Berg in einer moderneren Version ebenfalls. „Verliebt, verliebt“ ist durch Andreas Gabalier im österreichischen Dialekt berühmt geworden. Denise Blum interpretierte diesen Hit völlig neu. Sie sang diesen Volks-Rock Titel in hochdeutsch. Und überzeugte mit ihrer charmanten weiblichen Stimme.

 

Noch blonder war dann die Bühne mit Antje Klann besetzt. Antje war schon oft beim Hafenfest. Auch sie begeisterte die Festgäste mit ihrer sanften Stimme und den Liedern. Dazu gehörten ihre Songs „Du und ich“ und „Du bist mir nah“. Mit „Ein Engel auf Erden“ stellte sie erstmalig ihre kommende Single vor. Bemerkenswert waren ihre außergewöhnlichen Schuhe, die Antje aber auszog als sie sich unters Volk mischte. Die aparte Blondine ist vielen Menschen als Moderatorin diverser Veranstaltungen und Radiomoderatorin von Radio Paloma wohl bekannt.

 

Blond 3 konnte es auch heißen, denn mit Annemarie Eilfeld ging die blonde Parade weiter. „Ich will Sommer“ war einer ihrer Gesangsdarbietungen. Obwohl wir ja schon seit Wochen Sommer haben. Ihre „Gespensterstadt“ durfte da auch nicht fehlen. Ein paar Showbesucher wirkten in der Tat wie Gespenster – aber Alkoholgespensterr. Viel trinken war an diesen schönen warmen Nachmittag aber keine gute Idee. Annemarie Eilfeld ist ein Star und sehr bekannt. Nicht nur als Schlagersängerin, sondern auch als Moderatorin von Radio B 2 und als erfolgreiche Teilnehmerin der RTL-Show DSDS. Hier hat die sympathische Sängerin sich aber schon lange emanzipiert und ging ihren eigenen Weg.

 

Diese drei blonden Sangeskünstlerinnen machten mit ihren Songs aus dem Schlagernachmittag eine echte gute Schlagerparty, wo die Menschen kräftig mitfeierten. Hinterher war dann noch die Berliner Band Simone und ihr flotter Dreier mit Songs aus den Fünfzigern und Sechzigern zu hören. Der flotte Dreier sind Männer, doch die Chefin ist Simone. Also führende Frauenpower am ganzen Tag.

 

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

 

Fotoquelle: Büro Denise Blum

Weiterlesen

Footprints – das neue Album von Sherman Noir

25. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Der Berliner Rockstar Sherman Noir hat mit „Footprints“ wieder ein neues Album am Start Die gleichzeitige Single-Auskopplung ist der flotte Song „Unstoppable“, wo es musikalisch richtig ab geht.

 

Vor fast dreißig Jahren legte Sherman Noir 1989 mit seiner damaligen Band She’s China einen Blitzstart hin: Über 100.000 verkaufte Tonträger mit Songs wie The Night Of Illusion, Heaven Can Wait oder Make Love. Seit dieser Zeit hat Sherman Noir nicht nur über zwanzig weitere Tonträger veröffentlicht, er hat unzählige Konzerte u.a. in der Berliner Columbiahalle, vor dem Brandenburger Tor, seine legendären jährlichen „Rock meets Classic“-Konzerte mit dem John Lennon Memorial Orchestra und mehrere Tourneen durch die USA gespielt. Sogar ein Nummer-1-Hit in den US-amerikanischen Radiocharts Floridas mit dem Song Sunset Avenue säumt seither seinen Weg.

 

 Auf seinen mittlerweile sieben Soloalben haben sich u.a. Musikerlegenden wie Ken Hensley (Uriah Heep) und John Blackwell (Prince) verewigt. Ein sehr bewegtes Leben, das in seinem neuen Album Footprints seinen vorläufigen Höhepunkt findet. Das Album ist zusammen mit seinem kongenialen Produzentenpartner Mathis Richter-Reichhelm zu großen Teilen in seiner zweiten Heimat in Florida am Sunset Beach entstanden. Es ist Rückblick und Ausblick gleichermaßen. Mit der ersten Singleauskopplung Unstoppable aus dem neuen Footprints-Album spricht er vielen Menschen aus dem Herzen, die trotz sehr bewegter Zeiten ihren eigenen Weg finden wollen. Es sind 12 wunderbare Rocksongs auf diesem Silberling.

 

Sherman Noir – Footprints (Album) und Unstoppable (Single)

 VÖ: 25. Juni 2018

 Label: Toolboxx Records, LC 16018

PR: musicforce-  Kontakt: Anja Sziedat Telefon: 030 - 41 95 96 15 Mobil: 0177 - 611 56 75

E-Mail: anja.musicforce@gmail.com

Infos zu Sherman Noir gibt es im Web unter www.shermannoir.com

Bild- und Infoquelle: Büro Mathis Richter-Reichhelm

 

 

Song list:

 

Jessie´s girl

Free me

Summer life

Inside the eye of the hurricane

100.000 butterflies

Flowers in the rain

Don´t let me down

Unstoppable

Love bound train

Sunshine state

Rainbow bridge

Footprints

Weiterlesen

„Salsa mit Dir“ tanzt singend Lorena

21. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Nach „Die Nacht kann kommen“ & der neuen Version des Kultschlagers „Ein bisschen Frieden“ von Nicole, in einer tollen Discofox-Version, kommt nun der nächste Song, welcher mit Gerd Lorenz produziert wurde.

Dieser Salsa-Schlager erinnert an einen romantischen Sommerabend bei herrlichem Sonnenuntergang am Strand, irgendwo im Süden von Italien oder Spanien. Zwei Liebende wiegen sich im langsamen Salsa-Schritt. “Salsa mit Dir“ erklingt es dazu musikalisch aus der Ferne von Lorena.

Lorena kann das als Tochter einer Italienerin  sehr gut fühlen und singen. Der Titel ist dieses Mal in einen langsameren Rhythmus komponiert und wird so auch von Lorena interpretiert. Er hat das Potential zu einem großen Sommerschlager mit südländischem Flair. Die Komposition stammt vom Österreicher Hannes Marold und der Text von Franz Brachner, der auch aus Österreich kommt.

 Als Produzent war wieder Gerd Lorenz mit dabei, der als Texter und Komponist bereits große Erfolge mit den Amigos, Norman Langen, sowie Anita und Alexandra Hofmann feierte.

„Salsa mit Dir“  ist bei allen gängigen Download-Portalen, wie Amazon, Itunes, Saturn, Media Markt und Musicload kaufbar.

Lorena steht weiterhin fleißig im Studio für neue kommende Lieder. Hier ist auch ein großartiges Duett in der Planung.

 

Lorena – Salsa mit Dir 3.11 Minuten

Text: Hannes Marold, Melodie: Franz Brachner

Label: TSL records, Labelcode: 50440

Youtube-Link:

https://youtu.be/xotfiOhWRbw
VÖ-Datum: 20. Juli 2018

Kontakt:

Lorena Bonura – lorena.bonura@web.de

Facebook: https://www.facebook.com/musik.lorena

Promotion: H. P. Sperber von Sperbys Musikplantage

Weiterlesen

„Ich sage ja“ behauptet Heike Renner

17. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Ich sage Ja, so heißt die brandneue CD von Heike Renner. 

Wie sagt es ein Sprichwort: „Was lange währt, wird gut!“ Und das kann man bei dem neuen Song mehr als nur bestätigen.                                                                                           Dieser hat es in sich und das mit absoluter Ohrwurmgarantie sowie einem
unglaublichen gute Laune Faktor!

Produziert wurde die neue Single vom jungen Erfolgsproduzenten und Sänger
Denny Fabian. Der Text stammt aus der Feder beider Künstler, somit konnte sich Heike Renner noch mehr mit dem Song identifizieren.                                                         

Auch ist erstmalig passend zum Titel ein Musikvideo, welches pure Lebensfreude ausstrahlt, entstanden - tanzbar, authentisch, stark, modern. Einfach 100% Heike Renner!

Der Song ist ab dem 08.06.2018 auf allen Download- und Streamingportalen erhältlich. Veröffentlicht wird die Single vom Label Pulsschlag Music und im Vertrieb von DA Musik.

Text: Denny Schulze und Heike Renner

Musik: Denny Schulze
Youtube: https://youtu.be/ZJgKtVDrbLY

Mehr Infos zu Heike Renner gibt es im Web unter www.heike-renner.com und bei ihr auf Facebook

Info- und Bildquelle: Büro Heike Renner

Weiterlesen

Sommerzeit – die neue Single von Maria Iglese

17. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Maria Inglese legt mit dem Remix von  „Sommerzeit“ nach. Direkt nach der Veröffentlichung der „Single Version“ von Sommerzeit am 11.6.2018, holt sich das Team um Maria Inglese, Marcelo Molina und die Agentur „MMM-Artist-Management“ den bekannten Produzenten „Michael Fischer“ ins Boot und schmettert einen extravaganten Remix zum Song „Sommerzeit“ raus – bevor die Sonne wieder weg ist.

Sonne, Strand, ein Caipirinha und „ein heißer Mann“: Die Zweisamkeitstraumvorstellung von Maria Inglese deckt sich wahrscheinlich eins zu eins mit der von Millionen Frauen auf dieser Welt.  Im Gegensatz zu den meisten anderen schlechtwettergenervten Damen verfügt die in Köln geborene Sängerin mit italienischen Wurzeln allerdings über eine wahre Wunderwaffe im Kampf gegen die Einsamkeit und aufziehende Wolkenwände: die Musik.

Mit ihrer am 11.06.2018 erscheinenden Debüt-Single „Sommerzeit“ schlägt Maria Inglese nun pünktlich zu Beginn der heißen Monate eine detailverliebt arrangierte Sound-Brücke zwischen tanzbarem Gute-Laune-Pop und lebensbejahendem Schlager. Spätestens wenn zur zweiten Strophe hin wirbelnde Percussions das Kommando übernehmen und sich mediterranes Gitarrenspiel mit Marias glasklarem Organ paart, steht kein Bein mehr auf dem Boden. Alles tanzt. Jeder bewegt sich. Und mittendrin gibt die professionell ausgebildete (The Voice Factory, The Vocal Company) Newcomer-Sängerin den Takt an.

Gemeinsam mit der deutschen Musikagentur MMM Artist Management und dem Co-Songwriting-Produzenten-Duo Volker Dorsch und Marcelo Molina an ihrer Seite bastelt die lebensfrohe Rheinländerin fleißig und hochmotiviert an ihrem großen Traum: dem Durchbruch in eine Business-Welt, in der man hochtalentierte Neuankömmlinge nicht nur zur „Sommerzeit“ mit offenen Armen empfängt.

 „Sommerzeit“ ist erst der Anfang – der Beginn einer feurigen Reise auf der Pop-meets-Schlager-Überholspur. In diesem Sinne: Nach dem Caipirinha ist vor dem Caipirinha. Und zwischendurch bittet Maria Inglese immer wieder zum Tanz. Kann der Sommer besser starten? Wohl kaum Dies beweist Sie der Medienwelt und Radiosendern nun mit dem gelungenen Remix.

Infoquelle: MMM Artist Management

Weiterlesen

10 Jahre Bühnenkarriere von Michelle Ryser

9. Juli 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Sie gehört zur jungen Garde der Schweizer Gesangstars und ist doch keine Newcomerin mehr. Die Schweizer Sängerin Michelle Ryser feiert im August ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum in ihrer Heimat. Dort ist die sympathische junge Dame längst ein Star und gehört zur top 3 bei den Albumveröffentlichungen.

Im Herbst 2008 wurde sie in den legendären Musikantenstadl von Moderator Andy Borg eingeladen. Es gab damals in der Show einen Block für junge Talente und Michelle trat als Newcomerin auf. Die Teenagerin begeisterte in der ARD-Show aus den österreichischen Dornbirn nicht nur die Saalgäste, sondern auch die Fernsehzuschauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit begann die großartige Karriere der hübschen Eidgenossin, deren Weg seither immer weiter nach oben führte.

Dieses Jubiläum wird nun am 24. Und 25. August auf ihren Hausberg Weißenstein im Schweizer Kanton Solothurn gebührend gefeiert. Als Stargast hat sich Sänger und Moderator Andy Borg angekündigt. Er ist der Mentor von Michelle und prophezeite ihr bei ihren ersten TV-Auftritt eine glänzende Karriere.

Ein anderes Highlight war ihr Gastauftritt in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ bei Moderator Stefan Mross im Sommer 2009. Dieser Auftritt brachte ihr viele Fans in Brandenburg ein. Diese waren von Michelle so begeistert, dass die Schweizerin 2012 ihre Fans hier besuchte und dort ihren ersten Gig hatte. Seit dieser Zeit kommt Michelle immer wieder nach Brandenburg und Berlin, um Konzerte zu geben.

Michelle nahm inzwischen drei Alben auf. Ihre beiden Alben „Volks-Country“ von 2013 und „Volks-Country 2“ von 2016 schafften es gleich in die Top 5 der Schweizer Album-Charts. Ihr Album „Volks-Country“ wurde mit einer grandiosen CD-Taufe auf den Weißenstein gefeiert. Dieses Album brachte Michelle eine Einladung in den Silvesterstadl ein. Hier konnte die junge Künstlerin ihr musikalisches Können wieder zeigen. Die Schar der Fans wuchs weiter an und wächst stetig.

 

Das Powergirl aus Solothurn hat ein vielseitiges Repertoire aus Schlager, Volksmusik und Country-Songs. Ihre Art zu Singen heißt Volks-Country und ist ihr Markenzeichen. Michelle kreierte für sich damit ihr eigenes Musikgenre. Sie hat ein tolles Team von Textern, Komponisten, Management und den Produzenten Uwe Altenried – früher Mitglied der Klostertaler – schon seit Jahren um sich geschart.

Nun freuen sich alle Fans und Anhänger auf das große Michelle-Ryser-Festival zum 10. Bühnengeburtstag im August. Happy Birthday liebe Michelle Ryser!

 

 

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Info- und Bildquelle: Büro Michelle Ryser;

Fotograf: Claudia Schlub

Mehr Infos zu Michelle Ryser gibt es im Web unter www.michelle-ryser.com und bei ihr auf Facebook

Weiterlesen
1 2 > >>