Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Rotblond erobert die deutschen Schlager-Charts

31. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Einen Traumstart ins neue Jahr legt derzeit das Schlagerduo ROTBLOND hin, dass im vergangenen Jahr mit der Debüt-Single „Wer liebt, gewinnt“ beim „Schlagercountdown- Das große Premierenfest mit Florian Silbereisen“ gestartet war.

Nach über 20 TV-Shows in den vergangenen Monaten, entert das Berliner Duo mit der aktuellen Single „Küssen“ bereits die ersten deutschen Schlager-Charts.  
 

Vorläufiger Höhepunkt: Hinter Spitzenreiter Semino Rossi mit „Muy bien“ und noch vor Roland Kaiser mit „Wir geh’n durch die Zeit“ belegt ROTBLOND mit „Küssen“ seit vergangenen Samstag -vor der gesamten deutschen Schlagerelite- den zweiten Platz bei „Radio B2 -Deutschlands Schlager-Radio-“. Zuvor waren ein dritter Platz bei „Schlagerportal.com“ und Platz vier bei „Radio Paloma“ die bisher besten Platzierungen. Und auch „MDR Sachsen 1“ verzeichnet ROTBLOND als Einstieg auf Platz 11.

Rotblond besteht aus der rothaarigen Sängerin Kerstin Merlin und der blonden Sängerin Melanie Wolf. Mit ihren unterschiedlichen Stimmen bereichern sich die Zwei mit Rotblond gegenseitig.

Info- und Bildquelle:  Peter Wolf/Rotblond-Management

Mehr Infos zu Rotblond gibt es im Internet auf www.rotblond.de und bei ihnen auf Facebook

Promotion- und Presseagentur:

 

Hans Peter Sperber

HPS Entertainment & Sperbys Musikplantage

Onlinepromotion für Künstler & Veranstaltungen

Weisestraße 55

12049 Berlin

Tel.: 030/65911004

Funk: 0172/3832237

Mail: hps-win@gmx.net

Website: http://sperbysmusikplantage.over-blog.com

 

Weiterlesen

Christian Sommer singt - Ich wär so gern ein Millionär

29. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

 

Das neue Jahr beginnt mit einem geheimen Tipp zum Karneval.

Christian Sommer veröffentlicht die neue Single „Ich wär so gern ein Millionär“ im Discofox-Mix.

 

In diesem Lied verkörpert er Situationen des Alltages, die er auf seine humoristische Art wieder gibt.

Wer hat nicht den Wunsch ein Millionär zu sein und gerade am Anfang des Jahres sind doch die Chancen groß. Da gibt es das klassische Lottospiel, die Glücksspirale oder die Aktion Mensch. Oder gar die Spielcasinos mit ihren vielfältigen Arten Geld zu gewinnen – oder zu verlieren.Millionär werden kann man da selten, aber trotzdem viel Geld gewinnen.

 

Der Held dieses humorvollen Liedes träumt davon Millionär zu werden und das mit einem Lottospiel. Da geht die Fantasie auf Reisen und er vergleicht sich mit dem Millionär und Lebemann Robert Geis. Da denkt er an die vielen tollen Sachen, die er mit Geld kaufen kann. Doch spielt er und gewinnt sogar? Hören Sie selbst!

 

Christian Sommer singt schon seit Jahren wunderbare und humorvolle Partyschlager mit Niveau und einem Augenzwinkern. Egal ob Lieder für den Karneval, Fasching, Oktoberfest, Mallorcaparty oder die Weihnachtsparty – Christian Sommer hat für jede Party die richtigen Lieder im Petto. Er ist ein Garant für gute Stimmung und Laune. Das Leben ist oft trist genug und mit den Songs von Christian Sommer wird jede Party und das Leben etwas heiterer. Und jetzt zum Karneval und Fasching ist dieser Schlager genau richtig.

 

Christian Sommer – Ich wär so gerne ein Millionär  4:04 min./Discofox-Mic

Text:  Andre Martin Heller Musik: Roland Häring

Label: Erich Öxler/Hitmix  Music

Verlag: Streetlife / Coco Melody

Labelcode: 20178

VÖ-Datum: 26.01.2018

Kaufbar auf Musicload, iTunees  und Amazon

Info- und Bildquelle: DTVmusic

Mehr Infos zu Christian Sommer gibt es im Internet unter www.christian-sommer.net und bei ihm auf facebook

 

Weiterlesen

Bernd Roberts besingt die „Freiheit“

28. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Der locker groovende Popsong „Freiheit“ ist die erste Single aus dem gleichnamigen Debüt-Album, das in Kürze veröffentlicht wird. Produziert wurde der Song, wie das ganze Album, vom Produzententeam um Star-Produzent Oliver Pinelli, der schon für  Yvonne Catterfeld,  Wolfsheim,  Cassandra Steen, Ben Becker, Rosenstolz,  Christina Stürmer,  Paul van Dyk, Unheilig und Reamonn an den Reglern saß. Für seine Co-Produktion mit Andreas Herbig an dem Album „Casting Shadows“ (Doppelplatin) wurde er 2003 für den  Echo nominiert. Pinelli war aber nicht nur Produzent, sondern hat auch zusammen mit Bernd Roberts und dessen Powerfrau Christine Christel an seiner Seite die Songs komponiert und getextet.

 „Ohne Freiheit bleibt alles nur ein Traum“ singt Bernd Roberts und das mit echter Überzeugung. Dass das Album „Freiheit“ heißt ist also sicherlich kein Zufall, denn Roberts singt nicht nur über die Freiheit, er lebt sie auch in seinen Liedern.

Bernd Roberts (44) ist der Schlager-Rocker in Leder! Gerade als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, den er seit vielen Jahre als Doppelgänger mit seiner goldenen Stimme perfekt imitiert, ist ihm klargeworden, dass es im Leben nur einen künstlerischen Weg gibt - den eigenen! Roy Black hat das ja bekanntlich nicht so gut hingekriegt. Er wollte immer Rock’n’Roll-Sänger sein und wurde am Ende doch ein kultiger Schnulzen-Barde, der „Ganz in Weiß“ die Frauenherzen im Sekundentakt brach. Als begabter Musiker hat er seinen Weg, sein braves Image, gehasst und begann aus Frust zu Saufen. Keine gute Sache, die letztlich in einem Akt der zynischen Selbstzerstörung endete.

Bernd Roberts hat verstanden: Und so möchte er sein Publikum mit seiner eigenen Musik, seinen eigenen Songs begeistern, so richtig heiß machen. Dafür hat er seine fein polierte Harley vorgefahren und das dazu passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit. Das steht ihm gut und ist ja auch irgendwie sein Ding, sein Charakter. Auch wenn man bei ihm nicht alles bierernst nehmen sollte, denn Selbstironie gehört zu ihm, wie der Schaum aufs Bier.

Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock-Song und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.

 

Bernd Roberts – Freiheit

Text: Oliver Pinelli/Christine Christel/Bernd Roberts;

 Musik: Oliver Pinelli/Christine Christel/Bernd Roberts

Label: D7 a division of 7us media group GmbH; Label Code: LC-30296

VÖ-Datum: 26.01.2018

Bild – Infoquelle:  Christine Christel  BR Management

Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at und bei ihm auf Facebook

Das Lied ist kaufbar auf Musicload und Amazon

https://www.amazon.de/Freiheit/dp/B078SXRFVZ/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1516790826&sr=1-2-ca

Youtube-Video:

https://youtu.be/h237nrkGVpw

Weiterlesen

Die Helene-Fischer-Festspiele bei den Schlagerchampions

15. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Berlin, 13. Januar 2018

An diesem Tag strahlte die ARD ihre jährliche Fernsehshow „Schlagerchampions- die Eins der Besten“ mit dem Moderator Florian Silbereisen aus. Hier wurden die erfolgreichsten Schlagerstars des Vorjahres – hier 2017 – mit der goldenen Eins ausgezeichnet. Deshalb waren für diese Live-Show die Stars des Schlagers nach Berlin gereist.

In dieser Show wurde auch Helene Fischer für ihre Erfolge ausgezeichnet. Helene war letztes Jahr wieder megaerfolgreich, denn sie wurde gleich vier-fach mit Gold belohnt. „Die goldene Eins“ ist eine vergoldete Eins und ca. 35 cm hoch. Helene bekam ihre erste Eins als Künstlerin des Jahres, dann für den Hit des Jahres mit „Herzbeben“. Dann eine weitere Trophäe für den Video-Hit des Jahres, der „Achterbahn“ war. Ihr Doppelalbum „Helene Fischer“ wurde mit dem Album des Jahres prämiert. So viele Einsen bekam noch keine Künstlerin vor ihr. Und damit war der Preisregen noch nicht vorbei. Denn für ihr älteres Album „Farbenspiel“ wurde sie gleich mit 15-fachem Platin ausgezeichnet und ihr aktuelles Album „Helene Fischer“ erhielt 5-fach Platin. So was nenne ich Helene-Fischer-Festspiele. Das ist Wahnsinn. Die Sängerin war damit mit Abstand die erfolgreichste Schlagersängerin 2017 und hat damit auch alle internationalen Künstler überflügelt.

Gesanglich konnten die Zuschauer in der Halle und vor den TV-Bildschirmen ihre Mega-Hits für die sie ausgezeichnet wurden hören. Dabei ging sie einmal in einen Swimming-Pool, der als Deko aufgebaut wurde. Am Ende ihres Vortrages war Helene dann echt platschnass. Sie trug dabei einen roten, hautengen Bodysuit und ihre langen, lockigen, blonden Haare umschmeichelten ihr Gesicht. Egal ob trocken oder nass, sie sieht immer sehr gut aus und singt toll.

Natürlich gab es noch andere Auszeichnungen. So bekam Semino Rossi die „Goldene Eins“ als Künstler des Jahres und für „Wir sind im Herzen jung“ die Auszeichnung für den Radio-Hit des Jahres. Fantasy – Fredi Malinowski und Martin Hein – bekamen den Award als Duo des Jahres. Die Kelly Family wurde als Band des Jahres ausgezeichnet. Daliah Lavi wurde posthum mit der Eins für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Den Preis nahmen ihr Ehemann und ihre Schwester entgegen. Denn Daliah Lavie verstarb leider letztes Jahr. Als weitere gesangliche Highlights konnte Florian Silbereisen Al Bano und Romina Power begrüßen. Es war der letzte Auftritt der Weltstars im deutschen und österreichischen Fernsehen. Denn das Duo beendet ihre Karriere. Mit Nana Mouskouri war ein weiterer Weltstar zu Gast. Die über 80-jährige geht dieses Jahr auf Welttournee. „Warum hast Du nicht nein gesagt“ präsentierten Roland Kaiser und Maite Kelly. Ihr Super-Hit wurde bei Youtube über 60 Millionen Mal geklickt.

Es war eine riesige Show mit vielen Stars und einer tollen Stimmung im Saal. Eine tolle Visitenkarte für den Schlager. Erwähnenswert ist auch, dass die Sendung mit Audiodeskription ausgestrahlt wurde. So konnten die blinden Zuseher die Show ziemlich gut am Bildschirm verfolgen. Gefehlt haben nur Andrea Berg und Hein Simons/Heintje, die im vergangen Jahr auch super erfolgreich waren.

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Bildquelle: Polydor

Weiterlesen

Bernd Roberts ist die Titelstory bei Musix

15. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Die bekannte Musikzeitschrift Musix beschäftigt sich in Ihren Berichten hauptsächlich mit Live-Entertainment. In Ihrer aktuellen Ausgabe 1/18 berichtet Musix über den bekannten österreichischen Künstler Bernd Roberts als Titelstory.

Auf zwei Seiten erzählt das Magazin die Biografie des populären Austro-Sängers Bernd Roberts. Bernd Roberts überzeugte in den letzten 20 Jahren als Live-Interpret und musikalisches Double von Roy Black und Elvis Presley. Mit seiner äußeren und musikalischen Verwandlungsfähigkeit kann er den Schlagerbarden Roy Black genauso darstellen wie den rockig – fetzigen Elvis Presley. Doch dieses Jahr geht er seinen eigenen Weg und wird demnächst sein Debütalbum als Bernd Roberts herausbringen. Mit dem Lied „Freiheit“ wird in Kürze die erste Auskopplung aus dem gleichnamigen Album „Freiheit“  erfolgen. Als Produzent konnte er den Erfolgsproduzenten Oliver Pinelli gewinnen. Dieser hat bereits mit Yvonne Catterfeld Erfolge gefeiert. Da ist es kein Wunder, daß Musix einen großen Artikel über Bernd Roberts veröffentlicht und sein Konterfei das Titelbild des Magazins ziert.  Außerdem ist der Bericht in der Online-Ausgabe zu finden.

 

Bernd Roberts war in der letzten Zeit viel unterwegs, feierte in USA und London auf der Bühne große Erfolge.
Sein Herz  blieb aber immer in Österreich und Deutschland, denn  so stand er  im Studio und produzierte ebenso  ein komplett neues Album, welches in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Dieses Album ist die nächste Überraschung vom  echten Bernd Roberts, dem Schlager-Rocker!

 

Denn gerade  als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, welchen er, besonders  zu Beginn seiner Karriere, mit goldener Stimme, und 1:1, den selben Gesichtszüge perfekt im TV, Radio und live präsentierte, hatte er Erfolg. In Berlin gewann er 1995 den Doppelgänger Wettbewerb.

Mit seiner tollen Stimme und Aussehen, Schmäh und Charme brachte er seine Songs auf die Bühnen Österreichs, Deutschlands, der Schweiz, Englands und  oft genug nach Amerika.
In den anglo-amerikanischen Ländern, als naturechter Elvis Presley im Leder-Dress unterwegs, wollten sie ihn schon  nicht mehr ins Flugzeug zurück nach Germany steigen lassen und behalten.

 

Hierzu muss man wissen, daß er schon seit seinem fünften Lebensjahr ein waschechter Elvis Fan ist und die erste Platte, welche er von seinen Eltern geschenkt bekam eine Elvis Scheibe war.
Irgendwo ist ihm der KING deshalb immer noch sehr nah und beeinflusst gewissermaßen seine musikalischen Ambitionen.

Nur mit dem einen Unterschied; Bernd Roberts erkannte, im Leben zählt dein wahres Ich. Trotz seiner immensen Ausstrahlung und tollen Stimme, welche er als Roy Black und  Elvis perfekt spiegelte, sagt Bernd Roberts sinngemäß:“ irgendwann, mit Liebe zur Musik, bist du aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Du willst nicht nur bewundert werden im Zusammenhang mit dem Nachruf tollster Berühmtheiten der Bühne obwohl man darauf absolut stolz sein kann.
Bernd krempelte die Ärmel hoch mit dem Gedanken ...Jetzt komme Ich!
Er will es nochmal wissen, er hat seine fein polierte Harley vorgefahren, das passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit und Bernd  weiß: „Dein Glück in  jeder Episode seines Lebens ist "steh immer  zu dir selbst"!“

Und wir alle wissen, nur wer im Leben etwas wagt, gehört am Ende zu den Gewinnern!

 

Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock-Song und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.

 

Infoquelle:  Christine Christel  BR Management

Bildquelle: Musix

Der Bericht ist bei Musix unter : https://www.musix.de/epaper/  nachzulesen.

Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at

Weiterlesen

Die Rocklegenden sind wieder on Tour

8. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Berlin, 5. Januar 2018

Zum zweiten Mal gingen die deutschen Rocklegenden auf Tournee und machten in der Hauptstadt einen Rock-Stop. Mit feinstem Deutschrock begeisterten die Musiker ihr Publikum.

Diese Rocklegenden setzten sich aus den Gruppen Karat, City, Dieter Birr als Rest-Puhdys und dem Schlagerrocker Matthias Reim zusammen. In einem Eröffnungssong rockten alle Künstler gemeinsam auf der Bühne, bevor Karat als erster Act auf der Bühne los rockten. Da waren so bekannte Hits wie „Blumen aus Eis“, oder „Der blaue Planet“ zu hören. Das Publikum sang besonders lautstark bei „Über sieben Brücken“ mit. Dieser Mega-Hit hatte es in den Achtzigern sogar geschafft, als DDR-Hit, in der BRD ein Hit zu werden. „Tage wie diese“ war ihre Interpretation des Toten-Hosen-Hits und eine Hommage an die Düsseldorfer Kultband, wie Sänger Claudius Dreilich erzählte. Dieter Birr und Matthias Reim unterstützten die Band zeitweise mit ihren Stimmen. Er ist als rockiger Schlagerbarde bekannt, doch mit seinen Liedern passte er total gut zu den Rocklegenden – Matthias Reim. Denn seine Hits sind doch sehr rockig. So war sein Mega-Hit  „Verdammt ich lieb dich“ auch dabei. Bei „Ich hab geträumt von Dir“ war „Maschine“ Dieter Birr sein Duett-Partner und die Fans konnten hier eine besondere Version des Liedes hören. „Ich bin doch sowieso für Dich das Letzte“ sang Matze Reim, doch das ist nur ein weiterer Hit und keine negative Aussage des Künstlers über sich selbst.

Die Puhdys sind zwar in Rente, doch durch Dieter „Maschine“ Birr leben sie live weiter. Denn der Rockmusiker zelebrierte hier die Hits der bekannten Ostrockband, der er selbst über 40 Jahre als Frontmann angehörte. Unterstützt wurde er musikalisch von City und Karat. So erklangen die Hymnen „Lebenszeit“ und der Klassiker „Alt wie ein Baum“. Den Baum-Song schrieb Burkhard Lasch und dieser Song stammt aus dem DEFA-Filmklassiker „Die Legende von Paul und Paula“. Dieter hatte einen tausendfachen Chor als er die Eishockey-Hymne „Wir wollen die Eisbären sehen“ sang. Hier ist der Berliner Eishockeyclub Eisbären gemeint, der seine Heimspiele in der Mercedes-Benz-Arena austrägt. Der Ort wo die Rocklegenden an diesem Abend gastierten. Dann kam die letzte Kultband zum Zuge – City. Toni Krahl und seine Mannen ließen das Rund weiter brodeln. „Unter der Haut“ war nicht nur einer ihrer Rocksongs, die Musik ging auch unter die Haut. „Flieg ich durch die Welt“ war ein echter Mitklatsch- und Mitsingsong. „Am Fenster“ lehnten die Musiker nicht, sonder sie rockten zusammen mit den Besuchern diesen Mega-Hit. „Sind so kleine Hände“ war dagegen eine Ballade zum Zuhören. Dieses Lied ist ein Plädoyer für Kinder und fordert zum gerechten und guten Umgang mit unseren Kindern auf. Er richtet sich gegen den Missbrauch von Kindern und klagt alle schlechten und verbrecherischen Menschen an, die Kinder für ihre Zwecke missbrauchen. Ein Song mit Gänsehauteffekt.

Es war ein super Rockabend mit den Legenden des Ostrocks, wo Matthias Reim als Gast toll hinein passte. Ein Ohrenschmauss war auch, als die Musiker immer wieder bei ihren Kollegen mitsangen. Da hat eigentlich nur noch Silly gefehlt.

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Bildquelle: www.semmel.de

Weiterlesen

Sommerfeld besingt die „Wärmende Gefühle“

4. Januar 2018 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Das Duo Sommerfeld startet das neue Jahr gleich musikalisch mit „Wärmende Gefühle“. Eine neue tolle Single ist ihnen da gelungen.

Das Musikprojekt Sommerfeld besteht aus den beiden, in der Nähe von Hamburg lebenden, „Vollblutmusikern“ Jörn Dieckmann und Hans-Dieter Krüger. Beide möchten mit ihrer positiven Einstellung zum Leben ihrer „jung gebliebenen Generation“ und allen, die sich so angesprochen fühlen, viel Mut machen, immer ganz fest an eine gute Partnerschaft und Freundschaft zu glauben.

Sommerfeld: Schönheit, Zufriedenheit, Stimmung und gute Laune, Wärme, Ausgewogenheit, Vertrauen und Liebe. "Sommerfeld" lässt Platz für alle schönen Dinge des Lebens. Alles was wir mit unserer Musik zum Ausdruck bringen möchten.

"Sommerfeld" verhindert, von vorn herein, negative Gedanken. Und das ist das Wichtigste in unserem Leben!

Ihr neuer Titel „Wärmende Gefühle“ zeichnet sich mit einer sehr eingängigen Melodie und einem markanten Gitarren-Sound aus, der in einen modernen Rhythmus eingebettet“ ist.

Der neue Titel wurde mit der Unterstützung von TOP Studiomusikern im Marabu- Records Tonstudio aufgenommen. Für die Produktion und das Arrangement ist Horst Lemke verantwortlich.

Sommerfeld – Wärmende Gefühle  3:39 Minuten

Musik: Horst Lemke, Text: Jörn Dieckmann

Verlag:  Marabu MV -  ISRC: DEK091812701

Label: Marabu Records www.marabu-records.de

Label Code: 06761

Weiterlesen