Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Runaway - Videopremiere von Polydeluxe

18. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Das Video zum Song ist ein musikalischer Augenschmaus

 

Berlin, 12. April 2017

 

Die sehr facettenreiche Berliner Band „Polydeluxe“ lud Freunde und Fans zu einer Premierenaufführung ihres Musikvideos zu dem Lied „Runaway“ ein.

Viele kamen der Einladung gern nach.

Der Veranstaltungsort war mit der Neuköllner Eventlocation „Posh Teckel“ ausgezeichnet gewählt, die etwas schräge Atmosphäre in der Musikkneipe harmonierte perfekt mit den Songs der Band, die sich hemmungslos an allen gängigen Genres vergreift und so dem Publikum eine ganz eigene akustische Mixtur präsentiert.

Unübersehbar hat sich das „Posh Teckel“ dem Leitthema „Dackel“ angenommen,überall in der Gaststube finden sich Darstellungen der aktuell wieder stark in Mode gekommenen Hunderasse. So war es nur folgerichtig, den Abend mit „Der Hund von Baskerville“, einem „Cindy und Bert“ - Cover, zu eröffnen. Das Original „Paranoid“, sofort an dem einprägsamen Gitarrenthema zu erkennen, ist einer der meistgespielten Hits von „Black Sabbath“.

Das Lied passt perfekt zu Polydeluxe mit Ilka Posin und Karl Neukauf. Während Karl mit seiner dunklen und einprägsamen Stimme jedem Lied Charakter gibt, überzeugt und begeistert Ilka Posin mit ihrer ausdrucksstarken und erotischen Stimme. Mit Hans Rohe gelang es dem Duo zudem, einen der besten Gitarristen Berlins als Gast für diesen Abend zu gewinnen.

 

Weiter ging es mit „Das kannst Du mir nicht verbieten“; das Bernd Spier Cover zauberte dem Publikum ein fröhliches Grinsen ins Gesicht. Dieser Evergreen aus den Sechzigern ist zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten und wird von Polydeluxe so herzzerreißend entstaubt gespielt, dass der alte Schmuseschlager verdientermaßen noch einmal zu neuen Ehren gelangt.

Mit „Steps“ schlugen die Musiker den Bogen zu ihren selbstgeschriebenen Liedern. „Memphis“ und „Why“, ebenfalls aus dem aktuellen Polydeluxe Album „Behind The Backdoor“, unterstrichen die Songwriterqualitäten der Beiden.

„Live Musik And Cold Beer“, geschrieben von Neukauf/Posin/John Vaughan, erzählt die in Berlin leider immer häufiger zu hörende Geschichte von Anwohnern und Nachbarn, denen es gelingt, Liveclubs und Musikkneipen unter dem Deckmantel des Lärmschutzes buchstäblich verstummen zu lassen. Im betreffenden Song von Polydeluxe geht es um die „Straßenbahn“, einem Kneipenkollektiv in Wilmersdorf, in der seit geraumer Zeit keine Livemusik mehr gespielt werden darf.

 

Nach „Polydeluxe im Konzert“ hieß es „Film ab!“ „Runaway“, ein Whiteboard - Animationsfilm, der von der Zeichnerin Anna Tanke liebevoll in Handarbeit Strich für Strich gestaltet wurde, erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich in ihrem Alltag gefangen fühlt. In ihrer Fantasie gelingt es ihr jedoch auszubrechen, ihre Wünsche und Sehnsüchte auf der Konzertbühne auszuleben und mit ihrem Schwarm gemeinsam buchstäblich abzuheben. Der wirklich sehr sehenswerte Musikclip ist mittlerweile auch auf YouTube gelandet und somit jederzeit abrufbar.

 

Die Kombination aus kleinem Konzert und Videopräsentation ist ein wunderschöner Service für Freunde und Fans der Band; ein Beispiel, das durchaus Schule machen könnte. Das fand auch Schauspielerin und Sängerin Saskia Inken Rutner, besser bekannt als „SIR“, die wie die meisten im Publikum sichtlich Spaß an Konzert und Film hatte. Ein rundum gelungener Abend!

 

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage; Bildquelle: Saskia Inken Rutner

 

Hier das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=sMQmyHjuHtM

Hier kann man das Album erwerben:

http://www.bluebird-shop.com/oscommerce/catalog/default.php?manufacturers_id=411&osCsid=af6751132a1f0c0ee1cb2e5b1c7c308f

Polydeluxe und Ilka Posin im Web unter www.ilka-posin.de

 

Weiterlesen

FERDINAND RENNIE -SUMMER, ROSES AND WINE

11. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Ein Song der Sommer - u. Urlaubs-Träume wahr werden lässt, ein charmanter „LOVE & FEELGOOD -Song „ der Extraklasse! Aus der Feder der deutschen Schlagerspezialisten Antje Sommerfeldt u. Holger Quark. Ferdinand Rennie hat den englischen Text beigesteuert!

ISRC GB7EB1100042

Ferdinand Rennie, pendelt seit vielen Jahren zwischen Schottland, Deutschland und Oesterreich. Er wirkte in vielen Musicals u.a. Peter Maffay’s Tabaluga & Lili, Die Schoene und das Biest, Der kleine Horrorladen, Les Miserables in Hauptrollen mit.

Viele Hitparadenplaetze, ein grossartiger Auftritt bei Stefan Mross in der @ ARD IMMER WIEDER SONNTAGS mit “WENN DIE SEHNSUCHT BRENNT , Gaststar bei der Weihnachtskonzerttournee von VICKY LEANDROS , sowie viele Medienberichte sind weitere Meilensteine seiner Karriere.

Weltweite Rundfunkeinsätze mit seinen eigenen, sehr gelungenen Interpretationen von Leonard Cohen’s HALLELUJAH, von Sarah Mclachlan’s

IN THE ARMS OF THE ANGEL (IM ARM EINES ENGELS ) ,des Lara Fabian Hits I

WILL LOVE AGAIN (WENN DIE SEHNSUCHT BRENNT) , sowie SNOW PATROLS

RUN oder BETTE MIDLER’S THE ROSE (DIE ROSE) !

Ueber 1.8 Mio. Menschen haben seine MusikVideos auf seinem YouTube Kanal FERDINANDRENNIE1 bereits gesehen und es kommen taeglich viele mehr dazu! Das kann sich sehen und auch hören lassen….. Die Fans sind begeistert !

Wir bedanken uns fuer Ihre Unterstuetzung!

Mehr Infos zu Ferdinand Rennie gibt es im Internet unter: www.ferdinandrennie.com ferdinand@ferdinandrennie.com INSTAGRAM / TWITTER @FERDINANDRENNIE

FACEBOOK @FERDINANDRENNIEMUSIC ©fabscots ltd

Infoquelle: Büro Ferdinand Rennie

Weiterlesen

Rockstar Sherman Noir ist mit seinen Living Room Sessions zurück

10. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Am 3. April startete im Musiklokal Kastanienwäldchen in Berlin wieder die Saison der Living Room Sessions des Rockstars Sherman Noir. Der Rockmusiker lädt hier jeden Montag Künstler ein.

Dies Künstler können sich dann musikalisch dem Publikum vorstellen und ihre neuen Lieder oder Alben bewerben. Am ersten Abend war der bekannte Countrysänger Jerry C. Taylor und der Rockmusiker Fabrice Richter-Reichhelm von der Gruppe Mio. Fabrice war vorher bei EMMA-Project. Nun gibt es seit kurzem die Gruppe Mio mit FFR als Kopf, die Deutsch singen.

Sherman Noir war einige Monate in den USA und hatte dort viele Auftritte, sowie die amerikanische Ausgabe seiner Living Room Sessions. Nun ist er wieder bis zum September in Deutschland.

In der Vergangenheit traten unter anderen die Künstler Dirk Zöllner, Andre Gensicke, The Shevettes, Polydeluxe und Ilka Posin. Ilka singt in mehreren Formationen mit und hat eine tolle Stimme mit einem großen Hauch Erotik im Timbre.

Zu den Songs von Sherman Noir, die er an diesem Abend sang gehörten unter anderen die Hits „Miles away“, „Dont get wrong“, „River between us“ und „100 000 butterflies“. Sherman konnte das Konzert gar nicht so schnell beenden, denn es gab immer wieder Zugaben-Rufe. Hier sang er Coversongs von John Lennon und Prince.

Sperbys Musikplantage

Bildquelle: Sherman Noir Management

Bericht: H. P. Sperber von Sperbys Musikplantage

Infos im Web über Sherman Noir gibt es unter www.shermannoir.net

Weiterlesen

Agatha Singer – Debüt-Album „HERZWEH“

10. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Agatha Singer erfreut mit ihrem Debüt-Album „HERZWEH“, denn die Sängerin mit der samtweichen Stimme erfüllt damit ihrer stetig wachsenden Fangemeinde den lang ersehnten Wunsch. Das moderne Schlageralbum ist in Zusammenarbeit mit dem Erfolgsproduzenten Stefan Krug entstanden, wobei die Sängerin von Anfang an mit viel Freude und vollem Herzblut mitgewirkt hat und ihre Kreativität in Form von Melodien und Texten mit einfließen hat lassen.

Neben ihren bereits veröffentlichten Singles „Gib es zu, du hast um sie geweint“, „Halt mit mir die Zeit an“ und „Als du heut Nacht bei ihr warst“ beinhaltet das Album 12 weitere Titel. Agatha Singer entführt uns in ihren Liedern auf interessante Reisen querbeet durchs Herz. Ob Chaos im Herzen des Mannes oder der Frau, beide werden sich in vielen Titeln wieder finden, denn sie beschreibt letztlich immer das aktuelle Thema Liebe und interpretiert auf ihre eigene Art und Weise die gesamte Gefühlspalette. Manche Herzen haben ihr Glück gefunden, manche Herzen sind noch auf der Suche nach dem großen Glück. Es gibt allerdings immer Grund zur Hoffnung, solange da noch ein kleiner Funke Liebe im Herzen wohnt.

Agatha Singer konfrontiert uns mit spannenden Geschichten, die das Leben schreibt, verpackt in tiefsinnigen Texten und wundervollen Melodien mit garantiertem Gänsehauteffekt. Sie zeigt sich in ihrem Album sehr emotional, nahbar und authentisch.

Neben flotten und modern produzierten Dancefloor-Stücken, beinhaltet das Album auch 2 traumhafte Balladen sowie 2 Remixe. Freut euch auf ein absolut gelungenes Debüt-Album zum Mitsingen, Abtanzen sowie zum Zuhören und Nachdenken und begleitet Agatha Singer auf ihren Herzensreisen.

Bild- und Infoquelle: Junirecords

Mehr Infos zu Agatha Singer gibt es im Web unter www.agatha-singer.de

Das Album ist hier bei Amazon bestellbar: https://www.amazon.de/Herzweh-Agatha-Singer/dp/B01N6UCM0Z/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1491827956&sr=8-1&keywords=agatha+singer+-+herzweh

Treffpunkt Liebe auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=v1ckyhYhtns

Weiterlesen

Mike Dee’s Original Kultshow begeisterte das Publikum

6. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Mike Dee, Silvia Swart, GanYa, Thorsten Sander

Reinfeld, 1. April 2017

Es war sicher kein Aprilscherz, als Mike Dee zu seiner Original Kultshow nach Reinfeld einlud. Obwohl der 1. April der Tag der Späße ist. Der Saal im Forsthaus Bolande war übervoll, so dass ein Teil der Gäste im angrenzenden Nebenraum, der „Veranda“, platziert wurden. Um diese beliebte Live-Musik-Show erleben zu können, die seit über 25 Jahren erfolgreich in Norddeutschland gastiert, reisten die Fans wieder dafür extra aus ganz Deutschland, Holland, aus Österreich und der Schweiz an. Diese Veranstaltung fand allein in Reinfeld bereits zum 16. Mal statt.

Mike Dee hatte wieder eine Anzahl an erstklassigen Künstlern eingeladen. Es waren sehr gute, auch wenn deutschlandweit nicht so bekannte, Interpreten auf der Bühne. Die Leute kamen nicht nur wegen der Musik, denn im Forsthaus Bolande war auch prima deutsches Essen angesagt. Da stand der Fisch wie Karpfen oder Stint auf dem Speiseplan. Aber auch Wildbret war zum Genießen auf der Karte. Reinfeld ist übrigens die Karpfenstadt von Schleswig-Holstein und wird daher auch die Karpfenstadt genannt. Der Stint ist ein kleiner Speisefisch, der in der Elbe lebt und hat es vom „Arme-Leute-Essen“ von früher zur gut bezahlten Fischspezialität geschafft.

Nach einer charmanten Empfangsmoderation von Mike Dee, startete die Show mit den Liedern der einheimischen Sängerin GanYa. Die aparte Sängerin brachte Coverhits von Matthias Reim, Rudi Carrell und Middle oft the Road zu Gehör. Die meisten Lieder sang GanYa in ihrer eigenen humorvollen Art. Aber auch eine eigene Produktion wurde den Besuchern geboten. Die Besucher sangen oft laut bei den bekannten Texten mit und genossen die Hits. GanYa ist ein fremdländisches Wort und bedeutet in vielen Sprachen Gras.

Thorsten Sander begeisterte die Schlagerfans mit eigenen und gecoverten Liedern. So gehörte „The Power of Love“ zu den Covern, wo Thorsten zeigen konnte, welche großartige Stimme er hat und wo die Menschen begeistert mitsangen. Mit „Liebe auf den ersten Blick“ war seine zukünftige Single zu hören. Dieses Lied schrieb übrigens seine Freundin. Aber auch sein Titel „Lust auf Kaffee im Büro“ sorgte für super Stimmung. Als er bei einem anderen Lied eine Besucherin wie ein verliebter Gockel ansang, gab es tosend Gelächter. Das war einfach lustig. Ein Überraschungsgast war Andre Parker, denn er war vorher nirgends angekündigt.

Der Schlagersänger & Entertainer war in den neunziger Jahren erfolgreich und zog sich dann zurück. Seit einer Weile ist er wieder im Showbiz und präsentierte ein Medley seiner alten Hits und seine neue Single „Leben pur“. Ein weiterer Überraschungsgast war der Elvis-Presley-Darsteller Jack Favor. Dieser unterhielt die Gäste mit Hits des Kings und einem Song von Chuck Berry, da Chuck Berry kürzlich mit 90 Jahren verstarb. Seine Performance war etwas humorvoll angelegt, da er nicht wirklich wie Elvis aussah. Chris Elaine war eine der nicht angekündigten Showgäste. Sie sang einige ihrer Schlagerhits. Der 17-jährige Michi aus Kiel sang zwei englische Popsongs, wo er einen davon selbst schrieb. Er begleitete sich selbst auf der Gitarre und heimste mit seinem Vortrag sehr viel Applaus ein.

Im Norden wurde es dann holländisch, denn die Niederländerin Silvia Swart übernahm die Bühne. Mit ihrem süßen holländischen Akzent und der klasse Stimme, brachte sie den Saal zum Kochen. Die schöne schwarzhaarige Sängerin sorgte unter anderem mit ihrem auf Holländisch gesungenen Hit „Power Party Polka“, den englischen Song „Gimme Gimme“ und „Die immer lacht“ für Furore. Der letzte Song wurde hier in Deutschland durch Tanja Lasch ein Mega-Erfolg als Popschlager. Die junge Dame zeigte, dass sie dreisprachig eine tolle Sängerin ist. Silvia Swart präsentierte den Partygästen dann noch ihre aktuelle holländische Single, aber hier mit deutschem Text.

Nach mehreren Stunden war die Musikshow von Mike Dee dann vorbei. Die Besucher erlebten eine tolle Show mit erstklassigen Künstlern. Der Abend war auch ein Treffen von Webradiomoderatoren. So waren einige Moderatorinnen von Radio Nordstern wie z.B. Malou, vor Ort. Aber auch Modis von Radio Dragonflame, Radio SRW, Ostseefunk, Radio IRW und aus Österreich Rhythmus of the World.

So was hat der Berichterstatter noch nie erlebt und hat ihn beeindruckt.

 

Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Bildquelle: Mike Dee Fotograf: Franz Nübel

Weiterlesen

Butterfly on a Wheel rockte in den Frühling

3. April 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Berlin, 19.März 2017

 

In Berlin waren die Temperaturen schon frühlingshaft. Am Vorabend des Frühlinganfangs rockte die Rockband Butterfly on a Wheel im Rickenbakers Music Inn in Berlin. Die Band ist in der Berliner Musikszene für ihre Interpretationen von Songs der Rolling Stones bekannt und wird von Rockliebhabern deswegen geschätzt.

Die vier Mitglieder heizten den Besuchern und Fans gleich richtig rockig ein. BoaW spielt Lieder, die von Mick Jagger und Keith Richards für die Rolling Stones geschrieben wurden. Das Augenmerk liegt hier auf den Rocksongs, die nicht so bekannt sind und eher typische Albumtitel sind. Aber auch die besondere Adaption, wie von einer Frau gesungene Stones-Songs ist ihr Markenzeichen. Die Band besteht aus Karl Neukauf/ Keyboard, Hans Rohe/Gitarre, Heike Becker/Bass und auf dem Cajon sitzt, spielt und singt Ilka Posin. Die aparte blonde Künstlerin ersetzt das übliche Schlagzeug und singt einige Stones-Lieder mit ihrer charismatischen und einprägsamen Stimme – welche einen großen Hauch Erotik im Timbre hat. Sie ist eine Künstlerin von Format auf dem Cajon und im Gesang. Auch die anderen Bandmitglieder überzeugen mit tollem Gesang und Spiel ihrer Instrumente.

„Sitting on a fence“ war einer der ersten Songs beim Konzert. Bei „She was hot“ tanzten einige Fans vor der Bühne. „Too much blood“ war ein schneller aber nachdenklicher Albumsong. Denn hier ging es um Gewalt und Terrorismus. „Mixed Emotion“ war ein Lied über durcheinander geratene Gefühle. Ilka Posin intonierte ihn mit ihrer tollen erotischen Stimme. Auch der Song „Under the sun“ wurde von Ilka rockig-erotisch interpretiert. Die Strophen spielen in der Zeit, wo in den USA es noch erlaubt war Frauen mit einer Peitsche zu bestrafen. Das eine Frau RS-Songs singt ist etwas ungewöhnlich, aber Ilka Posin macht das famos gut. Der Berichterstatter hörte mit „Ruby Tuesday“ nur einen Welthit. Nicht so bekannte RS-Songs sind halt das Markenzeichen der Band.

Es war ein super Konzert der Formation. Die Mehrzahl der Gäste hatte sicher Butterfly on a Wheel schon öfter gehört. Ersttäter konnten hier ein tolles und interessantes Rockkonzert erleben. Wer Ilka Posin und Karl Neukauf wieder erleben will, der geht am 12.April ins Posh Teckel in der Pflüger Str. 4 in 12047 Berlin Neukölln. Dort treten beide als Polydeluxe auf.

 

Termine von Ilka Posin und BoaW gibt es unter www.ilka-posin.de

 

Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Bildquelle: Butterfly on a wheel

Weiterlesen