Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

AUF die Liebe, auf das Leben- das neue Partyalbum von Christian Sommer

29. September 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Christian Sommer
Christian Sommer

Das Party - Album XXL ist für jede Party da

Am Ende des Sommers bringt der Sänger Christian Sommer ein lebensbejahendes Party-Album auf den Markt. Auf diesem Album besingt er „HUMORVOLL“ die Vielseitigkeit des Alltags und der Liebe. Kurz gefasst: „In einer Nacht für die Ewigkeit “ besingt er mit den „Berühmten 4 Worten“ seine „Shopping Queen“ „Ich wär so gern ein Millionär“.

„Auf die Liebe, auf das Leben“ das neue Party-Album im VÖ-Doppelpack mit der gleichnamigen Single CD. Für 11 geniale Titel in Überlänge hat sich Christian Sommer verschiedene Texter und Komponisten ins Boot geholt u.a. Valeriè May, Andre Martin Heller, Erich Öxler, Tim Wassmer und Andreas Holm.

Für Musik und den guten Sound & Mixed sorgte von den Streetlife Studios Roland Häring, einer der erfolgreichsten Produzenten.

Christian Sommer ist mit diesem Album ein wunderbares Werk gelungen. Musik für jede Partygelegenheit und einige dieser Lieder haben bereits bei Live-Auftritten den Stimmungstest bestanden.

Ein Besonderes Schmankerl ist sein Achim Menzel Mix. In diesem Mix hat Christian Sommer die größten Hits des Entertainers Achim Menzel verarbeitet. Es ist eine Hommage an seinen berühmten Kollegen und Freund. Denn beide Künstler traten oft gemeinsam bei Veranstaltungen auf.

Label: HITMIX Music

Verlag : Streetlife- Studios / CoCo Melody

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.christian-sommer.net

Tracklist: Wir feiern durch heut Nacht

Auf die Liebe , Auf das Leben

Durchgebrannt

Ich Wär so gern ein Millionär

Shopping Queen

Die Süße auf der Palme

Eine Nacht für die Ewigkeit

Ab an die Playa

Die berühmten 4 Worte

Hela di ladio

Achim –Menzel Mix

Weiterlesen

SIR in Concert – “Statt Hollywood schaukeln” live

22. September 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

SIR in Concert – “Statt Hollywood schaukeln” live

Berlin, 17.09.2016

„Statt Hollywood schaukeln“, das Abschlusskonzert der Sommertour zum gleichnamigen Album von SIR im „Grünen Salon“ am letzten Samstag, war zu Recht ausverkauft.

SIR, das ist die Schauspielerin Saskia Inken Ruther, die ihre Initialen als Label für ihr musikalisches Schaffen einsetzt, unterstützt von Ilka Posin (Cajon), Karl Neukauf (Flügel, Gitarre) und dem Saxophonisten Jens Fredrich.

Das Repertoire der Berlinerin besteht fast ausschließlich aus eigenen Stücken, ergänzt um das eine oder andere sehr interessante Cover. Dazu zählte eine berlinerische Version des Welthits „Something stupid“ von Frank und Nancy Sinatra, den später auch Robbie Williams sang. SIR schrieb den Berliner Text und nannte ihn „So wat Blödet“. Auch ihre Interpretation des Hits von Sir Mick Jaggers und Keith Richards „Some Girls“ mit dem von ihr verfassten deutschen Text „Manche Typen“ war ein Ohrenschmaus (gerade, oder obwohl der Text erst FSK 16 war). Als einzige englische Coverversion sang SIR „Why don't we do it in the road“ von den Beatles, geschrieben von Sir Paul McCartney.

Dass Themen der 60er Jahre auch heute noch relevant sind, zeigte Saskias Version des Songs „Im sechsten Stock“, gesungen im Original von Alexandra vor fast 50 Jahren. Schon damals waren zu hohe Mieten und Gentrifizierung Probleme, die die Menschen beschäftigten.

Mit ihren eigenen Songs braucht sich die bezaubernde Sängerin jedoch nicht verstecken. „Sinuskurve“ handelt von ihrem nicht ganz einfachen Verhältnis zur Mathematik und vom Auf und Ab in ihrem Leben. Dazu passte „Ich bin abgewrackt“, das von ihrem Zustand nach einer durchzechten Nacht erzählt. Dass SIR Berlinerin ist und ihre Stadt liebt, ist in der Hymne “Frühling in Berlin“ deutlich zu hören. Über eine vergangene Sehnsucht der Liebe erzählt das Lied „Trockeneis“. Richtig literarisch wurde es bei „Federwolken“; dieses Lied ist ein vertontes Gedicht von Erich Kästner.

Die Lieder von Saskia erinnern manchmal an Marlene Dietrich oder Hildegard Knef. Wenn sie aber im Berliner Dialekt singt, fällt dem Autor sofort Claire Waldoff ein.

Erwähnenswert sind auch die erstklassigen Musiker, die SIR unterstützen. Das wären Jens Fredrich am Saxophon und Karl Neukauf am Flügel. Dazu Ilka Posin, deren Cajonspiel wie dafür gemacht ist, solche Konzerte rhythmisch und doch sensibel zu begleiten.

Ein ruhiger, jedoch durchaus humorvoller Abend in einem tollen Ambiente war viel zu schnell zu Ende.

Autor: Hans Peter Sperber

Mehr Infos über SIR Saskia Rutner gibt es bei : www.sound-of-Sir.com

Weiterlesen

Antje Klann begeistert seit August bei Radio Paloma

22. September 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Antje Klann
Antje Klann

Seit Mitte August hat der Sender Radio Paloma eine neue Moderatorin. Jedes Wochenende begleitet die Sängerin Antje Klann die Hörer durch das Programm. Mit ihrer charmanten Stimme stellt Antje Klann die Interpreten und Lieder, der gespielten Stars aus Schlager und Volksmusik, vor. Dabei erzählt sie immer wieder Neues und Interessantes über die Interpreten und die Welt des Schlagers. Mit Antje als Moderatorin ist dem Sender ein großer Wurf gelungen. Denn die bekannte Sängerin moderiert schon seit Jahren Live-Events.

So z.B. 2015 und 2016 den Schlagerolymp. Dazu zeigte sie ihr Können bei vielen Events in ganz Deutschland und moderiert seit 13 Jahren die, über die Stadtgrenze Berlins bekannte, Nachwuchsshow „Die Chance“.

Antje Klann ist eine, im Berliner und Brandenburger Raum, sehr bekannte Schlagerkünstlerin. Anfang Oktober veröffentlicht sie ihre neue Single „Sternenregen“. Dieses Lied wird bestimmt auch bei Radio Paloma gern gespielt.

Vielleicht stellt Antje Klann den Song dann sogar in ihrer Sendung vor.

Kurz einige Auszüge aus Ihrer Biographie:

Antje Klann wusste schon sehr früh, was sie werden wollte. Für Sie war steht`s klar:

"Ich werde Sängerin"

Sie absolvierte eine klassische Gesangsausbildung. Doch Klassik war nicht das Fach das sie anstrebte, ihre ganze Liebe gehörte dem deutschen Schlager. 1997 nahm sie an der Berliner Talentshow " Lampenfieber", mit dem Titel "In seinen Armen" teil. Sie kam, sang und siegte!
Dieser 1. Platz war ein bedeutender Schritt in den Anfängen Ihrer Laufbahn. Der Sänger Michael Hansen produzierte ihre ersten Songs wie z. B. "Für eine Nacht" und "Neue Träume". 2004 erschien Ihre Debüt-Single "Jeder Augenblick", auf der sie sich selbstbewusst, jung-dynamisch, aber auch gefühlvoll zeigt, diese war ein erster Erfolg mit z.B. einem in Belgien 1. Platz in der Hitparade. Viele Jahre Bühnenerfahrung folgten und aus der jungen Dame wurde eine Frau mit Ausstrahlung und einem großen Talent, das Publikum zu unterhalten. 2011 erschien eine Duett-Weihnachtssingle "Weihnachten bei uns" mit dem wunderbaren Sänger Gerd Christian. Hier zeigte sich, dass sie auch neben großen Künstlern besteht. Auch Bernhard Brink holte sich die junge Frau 2014, zu einem Duett auf die Bühne und wurde von Ihrem Talent überzeugt. 2014 folgte die Single "Dieses Lied im Radio" und wurde ein absoluter Ohrwurm und gern gespielter Radiosong. 2015 erschien die Single "Im Himmel fehlt heut ein Engel", der erstmals von der Sängerin Anke Lautenbach interpretiert wurde, die 2012 an ihrer Krebserkrankung verstarb. Dieser Song ist so gefühlvoll interpretiert, das oft im Publikum ein Tränchen kullert. Weitere Meilensteine erlebte sie 2015 denn hier moderierte sie u.a. die Schlagerparade in Naumburg mit Claudia Jung, Nino de Angelo, Achim Petry, Olaf Berger, Ireen Sheer und Achim Mentzel. Darauf folgte der Schlagerolymp in Berlin und in Magdeburg mit bis zu 25 000 Besuchern und 10 Stunden Schlagern. Auch diesen moderierte sie mit viel Charme u.a. mit dabei waren: Wolkenfrei, Bernhard Brink, Norman Langen, Michelle u.v.a. Schlagerstars. Das I-Tüpfelchen war dann das gemeinsame Duett mit Olaf Berger in Berlin zum Schlagerolymp, mit dem Song "Ich denk immer noch an Dich". Zur Feuerwerksshow Pyrotalia in Berlin, wurde zu Ihren Songs ein Feuerwerk inszeniert. Ein ebenfalls großer Moment..... 2016 zeichnet sich ebenso spannungsgeladen ab, denn auch hier waren aufregende Momente dabei, wie z.B. der Centergeburtstag im Havelpark Dallgow mit Stargast Michelle, die zeitgleich in der DSDS Jury saß. Auch beim Schlagerolymp in Berlin war sie als Moderatorin und Sängerin wieder mit dabei. Hier stellte sie erstmals zum Schlagerolymp „Newcomer“ in einer eigenen Show vor. Beim Schlagerolymp 2016 waren wieder wunderbare Künstler vertreten wie z.B. Vanessa Mai, Julian David, Frank Zander, Heino, Alexander Klaws, Annemarie Eilfeld u.v.m.. Und nun moderiert sie bei Radio Paloma alle ihre wunderbaren Künstlerkollegen an. Und wie sagt sie immer so schön, „bis dann Ihre Antje Klann“!

Fotoquelle: Agentur Buchholz

Weiterlesen

Sha na na nana Das Glück in dir – das ist die neue Single von Angela Novotny

15. September 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Angela Novotny
Angela Novotny

In der zweiten Jahreshälfte 2016 kommt Sängerin Angela Novotny, die Frau mit der besonderen Stimme aus Sachsen Anhalt mit einer Single auf den Markt, die nach den Erfolgsschlagern wie " Nie mehr " oder " Ein letztes Mal ", die Serie der poppigen Tanzschlager fortsetzen .

" Das Glück in dir " kommt bewährt vom Produzententeam Bruletti / Kunst und beschreibt musikalisch einen kleinen Rückblick auf Abschnitte des Lebens, nach Höhen und Tiefen bleibt aber die Erkenntnis, man hat alles selbst in der Hand! Mit Glaube, Hoffnung und viel Mut muss man das Glück in sich erkennen und es leben lassen.

Zum tollen Text kommen moderne Arrangements, knackige Rhythmen, freche Beats und ein TOP- Sound, hier muss einfach mitgetanzt und gesungen werden, Angela Novotny gibt dem Titel mit ihrer charismatischen Stimme eine einmalige Farbe und alles ergänzt sich zu einer besonderen Single - eben hitverdächtig!

Wünschen wir der Sängerin und dem Team viel Glück!

Cocco Music

Büro Angela Novotny

Dessauer Str. 55

06800 Raguhn- Jeßnitz

angela-novotny@t-online.de

www.angela-novotny.de

CD Rückseite

CD Rückseite

Weiterlesen

Gestern und Heut - im Hörertest ist das aktuelle Album von Dieter Dornig

15. September 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Dieter Dornig
Dieter Dornig

„Gestern und Heut“, das ist das Motto des neuen Albums von Dieter Dornig und als Hiterfahrener Schlagerstar im „Gestern“ der ehemaligen DDR weiß er im „Heut“ wovon er singt. Seine Erfahrungen mit dem System haben ihn früh gezwungen auf der Westseite der Mauer neu zu beginnen, worauf hin versucht wurde seine Spuren aus der Unterhaltungsgeschichte der DDR zu löschen. Spuren, wie sich im „Heut“ erweist, die man nicht komplett verwischen kann, nicht in der DDR, wo die Erinnerung an seine Erfolge bei den Hörern trotzdem geblieben sind, aber auch nicht in der Seele des Menschen Dieter Dornig selbst. Der Mut, der für so einen Schritt erforderlich ist und die Kraft, die daraus erwächst einen Neuanfang geschafft zu haben, auch das bleibt. Diese Erfahrungen des „Gestern“, die machen Dieter Dornig so stark und fließen auch in seine Lieder ein. Ein spannendes Album, das viel Kraft ausstrahlt ist „Heut“ sein persönliches Geschenk an uns.

Dieter Dornig ist längst „staatenlos“, er ist im Schlager zu Hause, das ist jetzt seine Heimat und so ist „Gestern und Heut“ vielmehr ein Leben in Bildern und Träumen [„Mein Herz geht mit dir auf die Reise“], ist Hoffnung zum hören [„Du und ich“], ist der Mut an das Große zu glauben [„Bis ans Ende der Zeit“] und das Glück die Liebe zu finden [„Tausend Sterne“], trotz aller Schwierigkeiten, die das Leben bereit hält. Dass von einstigen Sorgen oft unerwartet sogar ein positives Gefühl ausgeht, demonstriert Dieter wiederum mit „Dein Tattoo auf meiner Seele“. Schon beim ersten Takt versprüht der Song gute Laune und entwickelt sich zum Partyklassiker der Zuversicht vermittelt.

„Gestern und Heut“, ist ebenso kritische Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Gegenwart, zeigt uns wie aktuell dies Thema grad im 26. Jubiläumsjahr der Wiedervereinigung nicht nur für den persönlich betroffenen Dieter Dornig, sondern für uns alle noch ist. Wenn z.B. im Titelsong auch mal die Hand in die Wunde der hochgelobten Demokratie von heute gelegt und der aktuelle Wissensdurst thematisiert wird, dann kommen Parallelen auf, die einem wie Dieter viel intensiver auffallen als manch anderem. Mit einem kraftvollen Refrain öffnet uns Dieter Dornig auf unterhaltsame Weise die Augen und zeigt uns wo wir stehen.

„Erklär mir doch mal Frieden“ setzt einen weiteren Höhepunkt in diesem Album. Ganz unerwartet begegnet uns die glasklare Stimme der 8-jährigen Julia, deren außergewöhnliches Talent Dieter ganz zufällig auffiel. Aus der Idee ihre Begabung mit in das neue Album einfließen zu lassen entstand in Gesprächen mit der neugierigen Nachwuchsmusikerin schnell das beeindruckende Duett um den derzeit weltweit so vielgefährdeten Frieden, dessen Bedeutung so jungen Menschen ohne den Hintergrund Dieters Generation häufig gar nicht richtig klar ist. Den Beiden gelingt es auf mitreißende Weise diese wichtige Botschaft zu transportieren.

„Gestern und Heut“ wagt auch den Blick zurück, aber getreu dem Motto des hier ebenfalls zu nennenden Radio-Tipps „Alles auf Anfang“ gewährt Dieter seinen treuen Fans mit den Bonustiteln zwar ein Wiederhören einiger beliebter Hits aus seiner Vita, konzentriert sich dabei aber darauf diese „von Anfang an“ ganz neu zu erschaffen. Die Tradition des „Gestern“ wird bewahrt, jedoch mit der Kraft von „Heut“ verbunden. So erhebt sich die immer wieder gewünschte nostalgische Hymne „Hier, wo ich einmal geboren bin“ wie der sprichwörtliche Phoenix aus der Asche und erstrahlt in der Neuinterpretation im Glanz eines Country- und Western Schlagers der Spitzenklasse so frisch wie nie zuvor.

Es fällt schwer, sich hier nicht gleich in jedem neuen Titel zu verlieben, die gute Stimmung des neuen Albums „Gestern und Heut“ hält vom ersten bis zum letzten Song und wir hören manch neuen Hit den die Schlagerfreunde hier entdecken werden.

Mehr Informationen über Dieter Dornig gibt es im Web unter: www.dieter-dornig.de

Weiterlesen