Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Zauberrote Schlagerpower auf der Grünen Woche mit Kerstin Merlin

31. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Kerstin-Merlin-auf-der-IGW--1-.jpgBerlin, 25. Januar

Jedes Jahr findet in Berlin die größte Ernährungs- und Landwirtschaftsmesse der Welt statt. Hier stellen sich auch alle Bundesländer vor, wie Berlin und Brandenburg. In der Brandenburg-Halle präsentierte der Radiosender Antenne Brandenburg ein buntes Musikprogramm, deren Höhepunkt am letzten Messesamstag die Antenne-Schlagerparty war. Dieses Jahr war die Berlinerin Kerstin Merlin der Stargast der Party.

Mit einer bunten Musikshow aus Schlager, Pop und Rock begeisterte die attraktive rothaarige Künstlerin schnell das Publikum. Dazu präsentierte sie sich in drei Outfits. So gehörte zu ihren Schlagern ihre aktuelle Single „So viel Leben“, die sie im Fernsehen bereits beim „ZDF-Fernsehgarten“, in der ARD bei „Immer wieder sonntags“ und auf SAT 1 GOLD bei der Sendung „Goldschlager“ vorstellte. Etwas provokant und mit einem Augenzwinkern stellte Kerstin fest „Frauen haben immer Recht“. Richtig rockig kam sie mit ihrer Interpretation des Rockklassikers „River deep mountain high“ und ein Pfund Rock ’n’ Roll gab es bei dem Grease-Hit  „Do you want that I want“ im Fünfziger-Kerstin-Merlin-auf-der-IGW--4-.jpgOutfit.

Den „Sommerwind“ brachte Kerstin Merlin dann auf die Bühne. Der Song ist eine Coverversion des Cher-Hits „Shoop Shoop Song“, den Kerstin als flotten Popschlager intonierte. Mit der Popballade „Chiquetita“ machte Kerstin einen Ausflug in die Welt von ABBA. Im grünen kurzen Kleid und so richtig sexy ging die Party mit Kerstin und ihrer PartKerstin-Merlin-auf-der-IGW--2-.jpgyversion von „Que sera“ flott weiter. Sie wirbelte über die Bühne und die Besucher sangen begeistert beim Refrain mit. Kerstin zelebrierte eine richtige Show mit Gesang und Tanz auf der Bühne und riss das Antenne-Publikum mit – Schlagerparty total. „Himmel und Hölle“ war auch einer ihrer eigenen Hits, der bei Antenne Brandenburg sehr erfolgreich gespielt wurde. Kerstin Merlin zeigte hier in Perfektion, dass der Schlager die beste Partymusik sein kann. In einem kleinen Interview mit den Moderatoren Marina Ringel und Ralf Juisen erfuhren die Leute, dass Kerstin an ihrem nächsten Album arbeitet. Kerstin-Merlin-auf-der-IGW--3-.jpg

Bei der Zugabe durften die Fans dann „Sierra Madre“ und ihren Hit „Bis zum nächsten Mal“ hören. Das Lied stammt von Kerstins erstem Album und ist auch der Abspann-Song ihrer Fernsehsendung „Schlager XXL“ auf Gute Laune TV. Hinterher gab es noch eine ausgedehnte Autogrammstunde. Danach nahm sich Kerstin noch Zeit die Grüne Woche zu erkunden und Leckereien zu naschen.

Bericht:  H. P. Sperber;

Infos im Web über Kerstin Merlin  unter www.kerstin-merlin.de

 

Weiterlesen

7ieben - das neue Lied der feschen Stina Gabriell

31. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Stina-Gabriell---7ieben_Cover.jpgDie „7ieben“ der feschen Österreicherin ist nicht nur ihr neues Lied, sondern auch ein musikalisches Synonym für den siebten Himmel. Wer verliebt ist schwebt im siebten Himmel und sicher auch Stina Gabriell, wenn sie verliebt ist. Nur dass sie dann in modernen österreicherisch einfach auf „7ieben“ ist. Mit diesem Lied zeigt Stina ihre Vorstellung vom siebten Himmel, eben „7sieben“.

Die fesche Stina Gabriell stammt aus dem Salzkammergut und ist in Österreich ein Garant für tolle Stimmungsmusik, egal ob bei Apres Ski, Karneval oder großen Volksfesten. Wo guter Partyschlager gebraucht wird, ist Stina Gabriell die richtige Wahl. Sie hat bereits einige Titel in Deutschland veröffentlicht und nun kommt ein weiteres tolles Lied auf den Markt.

Neuer Rhythmus und neuer Sound – das ist Stina Gabriell. Oft hat ihr Hit „Mei Opa“ die Zuhörer berührt. Häufig haben „Die Banditen der Nacht“ die Radiosender auf sie aufmerksam gemacht. Und immer wieder hat sie mit ihren weiteren Titel die ihr Publikum begeistert. Stina Gabriell begeistert. Mit ihren neuen und extrem eingängigen Song wird ihr das sicher noch stärker gelingen. Der neuen Titel von Stina Gabriell verführt gleichermaßen zum Radiohören, wie auch zum Tanzen. „Stups mich an“ - nein, keine Social Media Aktion, sondern aus dem echten Leben - verrät mit Augenzwinkern und Boogie-Beats, dass der erste Schritt oft etwas mehr Überwindung kostet. Gar keine

Überwindung kostet dagegen der erste Schritt auf die Tanzfläche.

Hören, Spüren, Fühlen, Tanzen! Stina Gabriell, „Die Stimme aus Kitzbühel“ hat besonders mit drei Elementen eine stetig wachsende Bekanntheit erreicht. Einfühlsame, nachvollziehbare und charmante Texte, immer deutsch, oft auch österreichisch. Tanzbare, schwungvolle Schlagermelodien mit dem für sie typischen alpinen Touch, meist durch Akkordeon oder Steirische unterstützt. Und besonders ihre kraftvolle, voluminöse Stimme mit der ganz eigenen, wieder erkennbare Klangfarbe.

Interview- & Promoanfragen:

stinagabriell@gmail.com

Bookinganfragen:

info@stina-gabriell.com

Pressekontakt:

sebastian@VOXimus.at

+43-680-5594354

Salzkammergut Records

Labelcode: 24896

Infos zu Stina Gabriell gibt es im Web unter www.stina-gabriell.at und bei Facebook

 

Weiterlesen

1. Platz für Jacky P. bei Radio Discofox FM

21. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #Veröffentlichungen

Jacky-P.---Niemals-mehr-allein480.jpgBerlin, 21. Januar

„Niemals mehr allein“ heißt aktuelle Single von Jacky P., welche ihre zweite Schlagerproduktion ist. Dieses Lied war letzte Woche Neuvorstellung bei den Trendcharts des Radiosenderns Discofox FM und wurde von den Hörern und Fans gleich auf  den 1. Platz gewählt. Es war ein richtiger Paukenschlag, denn damit hat niemand gerechnet. Von 0 auf 1 für Jacky P. und ihren Song „Niemals mehr allein“.

Auch bei anderen Sendern gab es gut Platzierungen, wie in der Schlagerhitparade von Radio FFR und der Chartparade von Radio Musiktruhe. Der Text dieses Liedes stammt  wieder von Schlagerikone Gaby Rückert (Erfolgshit „Berührung“) und die Melodie wurde von Ralf Strohwald und Dieter Webel komponiert.

Genauso wie ihr Debüt-Schlager „Nur ein Sommerflirt“, der sich in vielen Hitparaden gut platzieren konnte, ist der neue Titel „Niemals mehr allein“  ein Liebeslied Jacky-P-in-Wesendahl-066.JPGmit großem Gefühl. Jacky interpretiert den Song  gefühlvoll und mit viel weiblichen Charme. Ein Schlager voller Liebe, Wärme und  Gefühl wird hier dem Musikfreund geboten. Für Fans steht das Lied auf allen gängigen Download-Portalen zum Kauf  bereit.

Jacky P. hat sich bisher sehr erfolgreich in der internationalen Dancemusik einen Namen gemacht. Mit ihren Singles wurde sie auf zahlreichen internationalen  Samplern ausgekoppelt und trat bei vielen großen Events auf.  Jacky P. zeigt mit diesem Titel  erneut ihre  Leidenschaft für die deutschsprachige Pop- und Schlagermusik. Zur  Zeit arbeitet sie an weiteren gefühlvollen und auch stimmungsvollen deutschen  Schlagertiteln. Viele unterschiedliche Farben der Schlagermusik sollen dabei präsentiert werden.

Jacky P.  steht bereits wieder im Studio, um neue Lieder  aufzunehmen. Denn bald soll es eine weitere Single geben und ein Album braucht ja auch viele gute Titel. Da wird noch viel zu hören sein von der  charmanten jungen Berlinerin.

 

Weitere Informationen über Jacky P. finden Sie auf www.jacky-p.de und bei Facebook

Weiterlesen

Neujahrs-Künstlertreff in Rangsdorf

21. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Rangsdorf, 18. Januar

Jacky-P.-und-Den-se.jpg

Jedes Jahr veranstaltet Michael Baranowski im Dämritz Hotel in Rangsdorf/ südlich von Berlin ein Künstlertreffen. Bei dem Treffen sind Stars und Newcomer der Branche eingeladen, sowie viele Veranstalter und Künstleragenturen. In einer privaten und relaxten Stimmung können sich die Branchenleute unterhalten.

Zu dem diesjährigen Neujahrsempfang gehörten auch der Schlagerstar Andre Stade, Entertainerin Dagmar Frederic, Rocklady Petra Zieger, die Puhdys, Renft und Perl. Aber auch die bekannte Popschlager-Interpretin Tanja Lasch und Martin Hein von Fantasy waren dort. Fantasy ist momentan das angesagteste Duo in der deutschen Musik.  Tanja Lasch moderiert auch beim Homeshoppingsender ManouLenz TV, ist aber eine der großen Discofox-Sängerinnen Deutschlands.

Einige Künstler gingen auch auf die Bühne und präsentierten ihren Kollegen und den Veranstaltern neue Lieder aus ihrem Repertoire. Dieses Mal waren auch die Newcomerinnen Den!se und Jacky P. eingeladen. Beide hatten etwas Herzklopfen, als sie vor ihren berühmten Kollegen sangen. Doch sie machten es fantastisch gut. Den!se sang mehrere Lieder, darunter auch ihre Single „Radio“ von ihrer Debüt-CD „Denise im Radio“, das mit sehr viel kollegialen Beifall bedacht wurde.

Jacky P. präsentierte ihre aktuelle Single „Niemals mehr allein“, sowie ihren Popschlager „Volles Risiko“. Auch hier gab es viel Beifall und hinterher viel lobende Worte.

Künstler, Agenturchefs und Veranstalter knüpften teilweise neue Kontakte. Es kann davon ausgegangen werden, dass durch dieses Treffen es neue Auftritte für die Interpreten geben wird, besonders für die  Newcomer Jacky P. und Den!se wäre das toll.

Bericht: H. P. Sperber; Foto: Jacky P. und Den!se;

 

 

Weiterlesen

Kerstin Merlin verzauberte das Publikum auf der Fashion Week

21. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Kerstin-Merlin-at-Fashion-Week-by-Juergen-Seidel--1-.jpgBerlin, 16. Januar

In der dritten Januarwoche war in Berlin wieder die internationale Modemesse Fashion Week. Im Rahmen dieser Messe zeigte die Designerin Michaela Bieling ihre Herbst- und Winterkollektion 2014 "A Red Line". Als musikalisches I-Tüpfelchen und Catwalk-Highlight wurde die Berliner Sängerin Kerstin Merlin verpflichtet. Kerstin war mit ihren Gesangs- und Modelauftritten ein Höhepunkt der Fashion Week.

Im neuen Eventroom des Berliner Moa Hotel veranstaltete Michaela Bieling/My Chili ihre Modenschau „A Red Line“. Es waren ca. 1500 Besucher gekommen, um die neue Kerstin-Merlin-at-Fashion-Week-by-Juergen-Seidel--3-.jpgModekollektionen von Michaela Bieling zu sehen. Die Modeshow war in fünf Welten aufgeteilt. Damit waren die unterschiedlichen Modearten gemeint. Durch die ganze Show führte Moderatorin Diana Richter. Sie moderierte in der Rolle einer Stewardess in einem Flugzeug, dass durch die schönen Modewelten von „My Chilli“ flog und die  Gäste verzaubern sollte wie einst der Zauberer Merlin die Menschen. Da war es sehr passend, dass die zauberrote Sängerin Kerstin Merlin zur Crew gehörte und für den Gesang zuständig war, aber auch als hinreißend gut aussehendes Model.

Kerstin Merlin trat in der zweiten Welt „Unterwasserwelt“ als rothaarige Meerjungrau Arielle auf. Kerstin/Arielle sang die berühmte Ballade „Ein Mensch zu sein“ aus dem bekannten gleichnamigen Disneyfilm-Klassiker „Arielle“. Das Lied hatte Kerstin extra für diesen Auftritt eingesungen. Nach ihrem Lied war Kerstin noch als Model zu sehen. Die Models präsentierten helle Kleidung mit einem blauen Schleier oder Schal. Das Blau stand für die Unterwasserwelt. Die fünfte Welt nannte sich „Red Line“ und war sexy Frauenmode in rot. Hier führte Kerstin Kerstin-Merlin-at-Fashion-Week-by-Juergen-Seidel--2-.jpgtolle Mode vor und zeigte, dass sie auch als Model ein Profi ist. Ein Höhepunkt war dann  ihr Model-Auftritt in einem leicht geröteten Brautkleid und einer sehr langen Schleppe. Diese Schleppe wurde von Kindern des Kinderballetts der Deutschen Oper getragen. Ein echt herrlicher Anblick. Ein weiterer Höhepunkt der Red-Line-Show war als Erotikstar Micaela Schäfer in einem sehr erotischen roten Neonkleid über den Catwalk lief. Das Licht war aus und Micaela leuchtete durch den ganzen Showroom.

Diese Modenshow war definitiv „DAS Highlight der Fashion Week und die Resonanz des Publikums bestättigt das. Neben Kerstin Merlin auf der Bühne waren im Auditorium ihre Kolleginnen Regina Thoss und Stefanie Simon zu sehen. Auch der letzte Playboy Deutschlands Rolf Eden gehörte zu den Gästen – und jede Menge hübsche Mädels zierten unter den Besuchern den Showroom. Kerstin-Merlin-at-Fashion-Week-by-Juergen-Seidel.jpg

Bericht:  H. P. Sperber; Fotoquelle: Büro Kerstin Merlin; Fotograf: Jürgen Seidel

Bild 1 und 2: Kerstin Merlin als Arielle; Bild 3: Kerstin zeigt Brautmode; Bild 4 Kerstin zeigt sexy rote Mode;

 

Infos im Web über Kerstin Merlin  unter www.kerstin-merlin.de

 

Weiterlesen

1. Platz für Norbi und seinem Banjo Boy bei Radio FFR

20. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Norbi - Banjoboy400Sonntag, 19. Januar

Auf Rang 1 kam der Berliner Entertainer Norbi mit seinem Lied „Banjo Boy“ bei Freds Schlagerhitparade auf Radio FFR am Sonntagabend. Das Sensationelle daran ist, dass Norbi erst eine Woche zuvor einer der Neuvorstellungen war.

Moderator Fred Lühne konnte seine Überraschung und auch die Freude nicht verbergen, als er dieses tolle Ergebnis bekannt gab. Denn es passiert ja nicht oft, dass eine Neuvorstellung gleich von 0 auf Platz 1 schießt. Das hat gezeigt, dass Norbi sehr viele Fans hat und diese auch motivieren und mobilisieren konnte. Nach dem Titel hatte Fred Lühne den Sieger angerufen und persönlich gratuliert. Norbi war total überrascht und konnte es selbst kaum fassen. So wird es in den nächsten Monaten ein längeres Interview im Schlagerrendevous von Fred Lühne auf Radio FFR geben.

Norbi hat mit dem Titel „Banjo Boy“ einen neuen Partyschlager gelandet, der passend zur Karnevalssaison erschienen ist. Bereits 1959 war der Song ein Riesenhit mit den Brüdern Jan & Kjeld aus Dänemark, das aus einem deutschen Unterhaltungsfilm stammt. Jetzt ist daraus ein toller Partytitel geworden, der von Martin Wulff (MW Music-Entertainment) im neuen Gewand arrangiert wurde.

Seit 2008 ist Norbi, der im Rheinland geboren wurde, was den deutschen Party-Schlager betrifft, sehr erfolgreich. Seine Duett-CD mit Andreas Schenker schaffte es in wenigen Wochen auf Platz 1 der DDO (Deutsche Discjockeyorganisation) und erhielt dafür Internetgold. Zahlreiche Fernsehauftritte wie z.B. beim MDR, RBB, SAT 1, FAB etc. und zwei Kreuzfahrten mit der „AROSA“  & „Trancozean“ sorgten für weitere Highlights.

Im Jahre 2011 konnte sich sein Titel „Noche Cubana“ bundesweit in zahlreichen Hit-

paraden auf den vordersten Plätzen behaupten. Im März 2011 schaffte es der Titel auf Platz 3 der Deutschen TV Schlagerhitparade“ und die in „Best off – Sendung“ bei Gute-Laune TV. Auch sein im darauffolgendem Jahr produzierter Titel von Burkhard Lasch (der auch schon Ute Freudenberg mit ihrer „Jugendliebe“ zu einem Kulthit verhalf), stürmte die bundesdeutschen Hitparaden und konnte sich mehrere Wochen in der Schlagerparade der RMN-Schlagerhoelle auf dem 2. Platz behaupten. Im Frühjahr 2012 sorgte NORBI mit seiner Coverversion des Titels „Ich geh vom Nordpol zum Südpol“ in der VOX- Fernsehsendung „Das perfekte Dinner“ für Partystimmung und stürmte die bundesdeutschen Hitparaden. Sein im Jahre 2013 von Alan Fields produzierter Titel „Partybus“ konnte sich sogar auf Mallorca etablieren und wurde zum Partyhit.

Info und Buchung über und von Norbi unter www.norbi-schlager.de

Weiterlesen

Uta Bresan präsentiert live on Tour "Musik für Sie"

18. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Uta-Bresan.jpgSeit 11. Januar 2014ist die beliebte Fernsehmoderatorin und Sängerin Uta Bresan mit der Liveversion ihrer MDR-Fernsehshow „ Musik für Sie“ auf Tournee. Uta präsentiert ein buntes Programm aus Schlager, Pop und Volksmusik. Zu ihren Gästen gehört die beliebte Schlagersängerin Rosanna Rocci, der Schlagersänger Christian Franke, die Poplegende aus den Siebzigern Harpo, die Volksmusikstars Schürzenjäger und die Schlager-Ikone Christian Anders. Dazu gab es noch Tanzeinlagen von der German Dance Sensation, das als Deutsches Fernsehballett in die Kulturgeschichte Deutschlands einging.

Die Tour machte am 13. Januar  auch Halt im Friedrichstadtpalast von Berlin. Nun hier ein Bericht über die Show in Berlin, stellvertretend für die ganze Tournee. Uta startete ihre Show mit dem Hit „Flimmerndes Herz“ von Gitte Henning. Es war ein Hinweis auf das Lampenfieber der Künstler. Denn während der Veranstaltung befragte sie ihre Gäste zu ihrem Lampenfieber. Ihr erster Gast war Christian Franke. Mit seiner kräftigen und charismatischen Stimme sang er eine Auswahl seiner Hits, wie sein Erstling „Ich wünsch’ Dir die Hölle“ und sein fulminantes Comeback „Der Apfelbaum“, das er zusammen mit dem Star der Panflöte Edward Simoni aufnahm und zum Hit machte. Am Ende seines Auftritts interviewte ihn Uta kurz und dann gab es ein Highlight für die Besucher. Uta Bresan und Christian Franke sangen im Duett den Countrywelthit „Islands in the stream“, Uta-Bresan---Christian-Franke.jpgim Original von Dolly Parton und Kenny Rogers. Es war ein supertolles Duett, das mit sehr viel Applaus belohnt wurde.

Dann wurde es richtig blond auf der Bühne, denn die blonde Uta Bresan kündigte die blonde Rosanna Rocci an. Der Wirbelwind aus Italien begeisterte mit einigen ihrer Hits, wie „Das schaffst Du nie“, wo sie die Besucher zum Stehen und Mitklatschen aufforderte. Auch ihre Version von „Arrividerci Hans“ und ein Hitmedley begeisterten Besucher und Fans. Das Hitmedley bezeichnete Rosanna als eine musikalische Reise durch ihre Lieder.  Im Interview erzählte sie dann, dass sie auch immer Lampenfieber vor einem Auftritt habe. Mit einer Ikone des Kultschlagers ging es weiter – Christian Anders. Der Altstar wurde mit sehr viel Applaus empfangen. Sein Repertoire umfasste moderne Versionen seiner Rosanna-Rocci-und-Uta-Bresan.jpgKulthits. So sang er Neuinterpretationen seiner Hits „Gespensterstadt“, „Ruby“ und nicht fehlen durfte „Ein Zug nach Nirgendwo“. Zugabe-Rufe und tosender Beifall sorgten dann für zwei Zugaben. Es waren sicher sehr viele Fans von Christian Anders im Zuschauerraum.

Nach der Pause kamen dann die vielen Uta-Bresan-Fans auf ihre Kosten, denn Uta sang ihre Hits „Einsamer Wolf“ und „Zeitlos mit Dir“ (aus dem Album „Ein gutes Gefühl“). Hier wurde sie vom Ballett der German Dance Sensation begleitet und wo ein Tänzer für sie den einsamen Wolf tanzte. Den Fans war das zu wenig, es gab leider hier keine Zugabe. Uta hatte aber im ersten Teil Uta-Bresan-und-Christian-Anders.jpgzwischendrin einen älteren Hit gesungen. Doch es gab noch einen Höhepunkt. Rosanna Rocci und Uta Bresan sangen für ihre Fans im Duett und italienisch den Hit „Mamma Maria“, den sie bereits letzten Herbst in der MDR-Fernsehshow „Musik für Sie“ zum Besten gaben.

German Dance Sensation besteht aus einige Mitgliedern des deutschen Fernsehballetts, das leider aufgelöst wird. Anscheinend wird hier ein Weltklasseballett von geld- und profitgierigen Unterhaltungsmanagern platt gemacht.

Dann wurde es schwedisch-international, denn mit Harpo kam ein internationaler Oldie-Star auf die Bühne. Die Menschen im Friedrichstadtpalast waren überrascht, als Harpo in sehr gutem Deutsch erzählte was er so macht in Schweden. Denn er züchtet dort Pferde für den Trabersport und hatte letztes Jahr damit einige Preise gewonnen.

Doch wichtig waren seine Hits. Die Leute sangen hier begeistert mit bei „Horoscope“, „Motorcycle Mama“ und den Evergreen „Movie Star“. Mit seinem Basecap und den grauen Bart sah er fast aus wie Vadder Abraham von Schlümpfen, oder ein Mitglied der Rockband ZZ Top. In einem kleinen Gespräch mit Uta erzählte er, dass er mit dem Titel „Der Magier von Kathmandu“ seiner erste deutschsprachige Single plaen und diese bald veröffentlicht werde. Die Schürzenjäger läuteten die Schürzenjäger-Zeit ein. Mit ihren Melodien begeisterten sie die Freunde der volkstümlichen Harpo---Rosanna-Rocci---Uta-Bresan.jpgMelodien. Im Repertoire war auch der Song „Hey, die Erde lebt“, das der Berliner Burkhard Lasch (Autor von „Jugendliebe“) für sie schrieb. Nicht fehlen durfte bei der Band aus dem Zillertal der Zillertaler-Hochzeitsmarsch, der in der Originalfassung gespielt wurde.

Nach dem Schlusswort von Uta Bresan sangen alle Künstler den Kulthit der Schürzenjäger „Sierra Madre“. Dann waren drei Stunden Musik im wunderschönen Berliner Friedrichstadtpalast vorbei. Am nächsten Tag zog dann die Tour-Karawane weiter nach Halle/Saale. Es war ein vergnüglicher Abend voll bunter Musik mit der charmanten Gastgeberin Uta Bresan. Die sich für ihre Fans hinterher noch in einer stillen Ecke des Palastes Zeit für einen Plausch nahm.

Bericht und Fotoquelle: Hans Peter Sperber

Fotos: von oben nach unten - Uta Bresan, Uta Bresan & Christian Franke; Uta & Rosana Rocci, Uta & Christian Anders; letztes Foto - Harpo, Rosanna Rocci und Uta Bresan

Weiterlesen

Harpo - der Altstar bringt seinenersten Schlager raus "Der Magier von Kathmandu"

18. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

HARPO ist zur Zeit in Deutschland mit Uta Bresan und ihrer Show „Musik für Sie“ auf Tournee und singt seine alten Hits, wie „Horoscope“ und „Movie Star“. Bei den Shows kommt es immer zu einem kleinen Gespräch mit Harpo. Dabei erzählte HarpoMusik fuer sie Berlin 206er, dass es bald seinen ersten in Deutsch gesungen Song geben werde. Dieser wird nach Tourende produziert und dann bald veröffentlicht werden. „Der Magier von Kathmandu“ wird das Werk heißen.

Das war sicher eine wirklich interessante Information für Harpo-Fans, aber auch für andere Musikfans im Publikum. Nach einer ca. 40-jährigen Karriere wird Harpo in Deutsch singen. Das dürfte kein Problem sein, denn wie auf der Tour zu hören war, spricht der 63-jähirge sehr gut Deutsch.

HARPO wurde 1950 als Jan Harpo Svensson geboren. Der zweite Vorname und Künstlername ist eine Homage an den amerikanischen Komiker Harpo Marx von den Marx Brothers. Heute lebt er im Süden von Stockholm und züchtet Pferde für den Trabersport. Aber als Sänger ist er immer noch mit seinen alten Hits auf  Tour und bald mit seinem Schlager „Der Magier von Kathmandu“

 

Bericht und Fotoquelle: Hans Peter Sperber

Weiterlesen

Melissa Naschenweng - Gänsehautgefühl

18. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Mit zahlreichen Live-Auftritten, Einladungen in TV-Sendungen und der Arbeit an ihrer neuen CD nimmt Melissas Karriere auch 2014 weiter Fahrt auf.  Denn diese Dirndlpower erzeugt Gänsehautgefühl.

Quelle: Telamo; Infos im Web über Melissa unter www.melissa-naschenweng.at

 

Weiterlesen

Glanzvoller Auftritt von Michelle Ryser beim Silvesterstadl

7. Januar 2014 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Michelle-Ryser-beim-Silvesterstadl-2013.jpgAn Silvester/ 31.12.2013 gastierte Andy Borg und sein Musikatenstadl im österreichischen Klagenfurt, der der dort live von der ARD als Eurovision in Deutschland, der Schweiz und Österreich ausgestrahlt wurde. Neben Linda Hesse, Tony Marschall, Marc Pircher, den Edlseern und Ross Antony war die bekannte Schweizer Country- und Schlagersängerin Michelle Ryser eingeladen.

 

 Michelle glänzte gleich mit drei tollen Auftritten während der Sendung und begeisterte das Publikum im Saal, sicher auch viele Fernsehzuschauer.

Bei ihrem ersten Auftritt des Abends sang Michelle den flotten Countryschlager „Jetzt wird aufgedreht“ aus ihrem aktuellen Album „Volks-Country“, das deutsche Countryschlager und englische Countrysongs enthält. Da ging die Post bei ihr und dem Publikum ab.

Etwas später gab es einen Musikblock unter dem Motto „Damenwahl“. Hier sangen Andy Borg und die Gruppe Meilenstein ihre Versionen von Schlagerhits. Michelle Ryser interpretierte im feschen Dirndl eine Version des Welthits „Islands in the steams“. „Fernando“ erklang es dann aus den Kehlen von Andy Borg, Meilenstein und Michelle Ryser.  Die Drei interpretierten den ABBA-Klassiker völlig neu. Wobei hier besonders die Stimme von Michelle hervor stach, da sie ja die Partien von Anna-Frid und Agnetha sang und das bravourös meisterte.

Es ging schon gegen Mitternacht und Sendungsende zu, als Michelle Ryser Michelle-Ryser-und-Andy-Borg-beim-Silvesterstadl-2013.jpgmit „Erwachsen ist man lang genug“ einen weiteren Song aus ihrem aktuellen Album „Volks-Country“ ertönen lies. Die Silvestergäste klatschen begeistert bei dem flotten volkstümlichen Countryschlager mit. Die junge Schweizerin hatte hier drei wirklich sehr gute Auftritte abgeliefert und zeigte ihr musikalisches Können.

Am Ende der Show und kurz vor Mitternacht  tanzten die aufgetretenen Künstler eine lange Polonäse durch den Saal und läuteten das Jahr 2014 damit ein. 

Infos zu Michelle Ryser gibt es im Web unter  www.michelle-ryser.com

Fotos: oben - Michelle Ryser; untern - Andy Borg und Michelle Ryser

 

Bericht: H. P. Sperber; Fotoquelle: Fredy Ryser

Weiterlesen
1 2 > >>