Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Die Schlagerwelle – das Musikevent rollte an die Ostsee

27. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Das ganze Jahr über können sich die Besucher des Freizeitresorts Weißenhäuser Strand im Sommer in der Ostsee und im Winter im Indoor-Badeparadies mit Wasserwellen vergnügen. Doch am 3. Wochenende im November 2011 rollte eine riesige SchlagerwelleKopie vonKerstin Merlin und Juergen Drews500 an. Am Freitag und Samstag (18. und 19.11.) war das Badeparadies zum Schlagerparadies umgewandelt. Viele Schlagerstars und Newcomer sorgten im großen Festzelt für eine paradiesische Schlagerparty. Bernhard Brink, Ireen Sheer, Marina Koller und Kerstin Merlin waren einige der musikalischen Gäste.

Die Schlagerwelle wurde von drei Veranstaltern organisiert, wo Gute Laune TV einer der Veranstalter war. Die ganze Schlagershow wurde aufgezeichnet und wird Ende Dezember als zwei Fernsehshows ausgestrahlt. Mit zum musikalischen Programm gehörten auch die GLTV-Moderatorinnen Kerstin Merlin und Marina Koller. Kerstin Merlin zeichnete für ihre tägliche Sendung „Schlager XXL“  einige Interviews auf. So dürfen sich die Zuschauer auf Interviews mit Bernhard Brink, Ireen Sheer, Mary Roos, Christin Stark und Bruno Ferrara freuen. Außerdem sind sicher viele neue tolle Musikclips für den Sender durch die Auftritte der Künstler entstanden.

Kerstin Merlin und Marina Koller500Die Show am Freitagabend begann mit der Newcomer-Show. Hier wurden Newcomer, aber auch noch nicht so bekannte Künstler dem Publikum vorgestellt. Fast 2.000 Besucher feierten an diesen Abend die Interpreten auf der Bühne. Aber es gab mit Fabienne Franklin auch eine echte Newcomerin. Fabienne Franklin gewann bei Gute Laune TV einen Newcomer-Video-Wettbewerb und so konnte sich die schwarzhaarige Schönheit zum ersten Mal einem großen Publikum präsentieren. Fabienne wurde von Moderator Benny Schnier vorgestellt, der auch die gesamte Abendmoderation Inne hatte. Christin Stark kommt aus dem Norden und hatte fast Heimspiel. Der blonde Sonnenschein begeisterte die Besucher. Italienisches Urlaubsflair kam bei Bruno Ferrrara auf. Denn der Italiano sorgte mit seinen Schlagern im Italo-Sound für ein tolles Sommergefühl an diesem Novemberabend. Aus Bayern kam Lukas Bach und heizte mit modernen Popschlagern aus seinem Repertoire ein. Durch ihren Megaerfolg mit „Küss mich, lieb mich, halt mich“ war Ella Endlich vielen Fans schon ein fester Begriff. Die Berlinerin Kerstin Merlin by Ingolf Keller500präsentierte Songs aus ihrem aktuellen Album und auch den erwähnten Megahit. Ein Feuerwerk von Musik, Ausstrahlung und Tanz erlebten die Partygäste dann mit dem rothaarigen Gesangswunder Kerstin Merlin. Die Menschen vor der Bühne feierten Kerstin Merlin mit einer tosenden Schlagerbeifallswelle, z. B. bei dem Liedern „Himmel und Hölle“ und „O Mann o Mann“.

Dann schwappte die Musikwelle mit Stars auf die Zuhörer über.

Mary Roos ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Sängerinnen im Schlagerbiz. Sie ist die einzige Interpretin des Genres, die sogar einen Auftritt in der legendären Muppet-Show bei Frosch Kermit und Miss Piggy im amerikanischen Fernsehen hatte. Die Powerfrau zeigte hier ihre Vielseitigkeit. Für deutsche Country- und Westernklänge sorgten Truck Stop. Die bekannteste Countryband im deutschsprachigen Raum lies das Zelt mit ihren vielen Hits zum Kochen bringen. Er ist ein Titan, der Schlagertitan – Bernhard Brink. Sein Name steht schon seit fast 40 Jahren für erstklassige Schlagerunterhaltung mit Texten, die nicht immer von der heilen Liebeswelt handeln. Die Pepitas machten dann den Abschluss einer großartigen musikalischen Schlagerwelle.

Kerstin-Merlin---Bernhard-Brink-by-GLTV5000-Kopie-1.jpgViele Besucher hatten gleich zwei Nächte im Ferienresort gebucht und konnten sich in der Badelandschaft am Samstag noch mit Wasserwellen vergnügen, bevor am Abend wieder die Schlagerwelle auf sie zurollte. Hier waren auch einige der Interpreten anzutreffen, die auftraten. In der integrierten Einkaufspassage hatten die Besucher und Fans dann die Möglichkeit die Künstler bei Autogrammstunden zu treffen und auch Fotos zu knipsen. Es herrschte eine sehr private Urlaubsstimmung zwischen den Schlagerstars und ihren Fans.

Samstagabend am Weißenhäuser Strand und die Schlagerwelle rollt wieder an. Dieses Mal erlebten die Schlagerfans Kerstin Merlin als Moderatorin. Kerstin moderierte den ersten Teil des Abends und führte charmant durch das Programm. Denn die studierte Tänzerin ist in allen Bereichen der Bühnenunterhaltung versiert. Die drei hübschen Mädels von Heidis Erben sorgten mit ihren außergewöhnlichen Schlagerinterpretationen von Volksliedern für tolle Stimmung.

Echt bayerisch ging es dann mit Marina Koller weiter. Die sympathische dunkelhaarige Kerstin-Merlin-und-Christin-Stark500.jpg Bayerwälderin und Gute-Laune-TV-Moderatorin sang u. a. eine bayerische Version des Amy-McDonald-Welthits „Mr. Rock ´n’ Roll“ aus ihrem bayerischen Album – sehr hörenswert. Danach erklang ihr hochdeutsches Lied „Und dann träumt sie von der Freiheit“ aus ihrem kommenden Album. Marina führte für ihre Fernsehsendung „Mittendrin“ auch einige Interviews. So gehörten Mary Roos, Ireen Sheer, Achim Petry, David Seil, Heidis Erben und die Gruppe Wind zu ihren Interviewpartnerin. Außerdem wurden zwei Spezialsendungen von „Mittendrin“ aufgezeichnet. David Seil gehört zu den männlichen Newcomern des Jahres und überzeugte mit seiner Stimme und Liedern. Die älteren Wellenbesucher kennen ihn sicher noch – Benny. Denn sein „Amigo Charly Brown“ ist ein absoluter Kultschlager. Er sang aber noch weitere seiner vielen Hits. Den TV-Sehern von Gute Laune TV ist er als Moderator Benny Schnier bekannt.

Nach der Pause erlebte das Partyvolk dann Jürgen Drews als Moderator. Aber nicht ganz alleine. Denn die bezaubernde Kerstin Merlin stand ihm zur Seite. Denn Kerstin war ja schon schlagerwellenerprobt. Mit den Randfichten sorgte ein weiterer musikalischer Farbtupfer aus der bunten Schlagerwelt für volkstümliche Stimmung. Hier durfte der Partysong vom Holzmichel natürlich nicht fehlen. Die Gruppe Wind ist seit 25 Jahren mit dabei und Ikonen der Branche. Mit einer Auswahl ihrer unzähligen Hits entzückten sie die Menschen. Dazu gehörten auch tolle Coverversionen von Welthits wie von ABBA. Sie ist eine Lady im Showgeschäft und hat auch den Beinamen „Lady Show“ Ireen Sheer. Die Schlagergemeinde sang bei allen ihren Liedern fleißig mit. Ein Highlight mit Überraschungseffekt war dann ihre Version des Queen-Rockklassikers „We are the champions“ und dann noch ihre A-Capella-Version von „Amazig Grace“. Der Beifall war frenetisch. Achim Petry glänzte mit eigenen Liedern und Songs von seinem Vater Wolfgang Petry. Dann ging auf ganz besondere Weise bei ihm die Post ab. Es rockte und das richtig hart. „Highway to hell“ von AC/DC aus dem Munde des Künstlers sorgte für Gänsehaut. Für drei Minuten war schlagerfreie Zone angesagt .. und das Publikum rockte begeistert mit. Dann sagte Kerstin Merlin den Partykönig von Mallorca an und König Jürgen Drews betrat das Podium. Das Urgestein des Partyschlagers brachte das Festzelt fast zum Überkochen. Das vollbesetzte Rund sang und tanzte überschwänglich mit. Jürgen Drews legte eine Show hin, wo das Wort Wahnsinn voll passte. Hinterher sang das Rex-Richter-Quintett live Hits aus den Siebzigern und war auch so gekleidet. Damit war auch das Ende eines langen Partywochenendes eingeleitet.

  

Zwei Tage Party am Weißenhäuser Strand als Schlagerwelle waren sehr erfolgreich für Künstler, Besucher und auch für die Veranstalter. Denn Anfang November 2012 wird die Schlagerwelle mit neuen Künstlern wiederholt. Der Schlager lebt und hat unzählbar viele Anhänger, das hat diese Veranstaltung gezeigt. Er ist so trendy wie seit Jahren nicht mehr.

 

Mehr Infos zur nächsten Schlagerwelle gibt es im Netz unter www.dieschlagerwelle.de

Bericht: Hans Peter Sperber

 

 Fotos - von oben nach unten:

  Kerstin Merlin und Jürgen Drews; Kerstin Merin und Marina Koller; Kerstin Merlin (Fotoquelle: Infolf Keller); Kerstin Merlin und Bernhard Brink (Fotoquelle: GLTV), sowie Kerstin Merlin und Christin Stark;

 

andere Fotoquelle: Büro Kerstin Merlin

Weiterlesen

Einsamer Wolf - die neue Radiosingle von UTA BRESAN

27. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Uta_Bresan.jpgDer zweite Vorbote „Einsamer Wolf“ zum kommenden Album von Uta Bresan ist gerade sehr erfolgreich auf Platz 3 in die Airplay-Charts eingestiegen. Die neue Radiosingle wird in allen Radiosendern, wo Schlager gespielt wird, oft eingesetzt und erfreut sich bei den Hörern großer Beliebtheit.

„Einsamer Wolf“ ist eine außergewöhnliche Komposition von Uwe Haselsteiner mit einem tiefgründigen Text von Heike Fransecky gepaart, und wird ganz besonders gefühlvoll von Uta Bresan interpretiert. Mit ihrer samtweichen und sehr sympathischen Stimme gibt sie dem einsamen Wolf eine besondere musikalische Note. Uta Bresan präsentiert sich hier auf eine Art, die man bisher so noch nicht von ihr kennt und die sehr gut zu ihr passt. Das macht neugierig auf das neue Album von Uta Bresan, das nächstes Jahr veröffentlicht wird. Die Fans können sich auf eine tolle CD mit neuen Tönen und Texten freuen. Dazu wird es auch wieder einige Auskopplungen als Radiosingle geben. „Einsamer Wolf“ ist für die Fans, die das Album nicht erwarten können, schon bei Amazon und Musicload als Download zu erwerben. Die Radiosingles und das Album werden von Palm Records herausgebracht.

 

Infotext: Hans Peter Sperber und Palm Records

 

Infos zu Uta Bresan im Web gibt es unter www.uta-bresan.de 

  

 

Weiterlesen

Charisma Artists - das etwas andere Künstlerpojekt zu Vermittlung

27. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Am 10. November wurde in Naumburg das Künstlerprojekt Charisma Artists mit einer musikalischen Show vorgestellt. In diesem Projekt sind Künstler aus den Bereichen Klassik, Swing, Jazz und Alternativ-Popmusik vertreten.

Bei Charisma Artists haben sich der Sänger Monty Bela, der Tenor Enzo de Franco, die Sängerin und Pianistin Jana Billert, die russische Diplom-Pianistinnen Irina Krümmling, die japanische Konzert-Pianistin Kumi Nakamura, der Bar- und Loungepianist Ralph Postleb und die „Kaisers Swing ‚n’ Jazz &Blues-Band unter Federführung von Gerald Angermann(Party-live-Tour) und Igor Wolostnych (SEEyou Grafik und Werbung GmbH zusammengeschlossen. Charisma Artists ist keine Künstlervermittlung im klassischen Sinne, sondern ein Gemeinschaftsprojekt, mit dem Ziel ihre Künstler zu fördern, zu präsentieren, zu vermitteln und auch zu produzieren.

An diesem Abend waren deshalb Repräsentanten aus der Wirtschaft, Medien, Tourismus und Politik aus Naumburg und Umgebung in Bock’s Restaurant geladen. Die Künstler sind alles erstklassige Interpreten ihres Faches und glänzen mit einer charismatischen Stimme oder virtuosen Instrumentenspiel. Der Tenor Enzo de Franco begeisterte mit italienischen Volksliedern und Opernarien. Besonders seine Solo-Interpretation des Gefangenenchores aus Nabucco und Nessum dorma (Giacomo Puccini), in der Klavierbegleitung von Irina Krümmling, wurde mit sehr viel Applaus bedacht. Irina Krümmling zeigte ihr Können auf dem Klavier mit einigen klassischen Darbietungen. Auch die Pianistin Kumi Nakamura spielte klassische Werke virtuos auf dem Piano. Werke von Franz Liszt, Robert Schumann und Wolfgang A. Mozart kamen zu Gehör. „Mister Romantic“ Monty Bela interpretierte amerikanische Rhythmen von Frank Sinatra, Dean Martin und Elvis Presley in speziellen Live- Arrangements. Zu seinem normalen Live-Programm gehören aber auch eigene Lieder. Jana Billert sang mehrere Popsongs aus dem großen Repertoire der Künstlerin. „Kaisers Swing’n’ Jazz & Blues“ präsentierte Songs aus diesen Stilrichtungen, die breit gefächert waren. Den Abschluss bildete Ralph Postleb mit gepflegter Bar- und Loungemusik am Piano.

Nach dem offiziellen Ende der Show sangen die Künstler aber trotzdem noch einige Lieder. So kam es zu einem kleinen Klavierkonzert für sechs Hände, das spontan entstand. Alle Künstler kamen bei den Besuchern fantastisch an. Charisma Artists bewies damit, dass auch Interpreten, die nicht zur normalen Partymusik gehörten auch erstklassige Partystimmung machen können.

 

Mehr Infos zu Charisma Artists finden Sie im Web unter www.charisma-artists.de

 

Weiterlesen

Stimmungsvolle Antenne-Schlagernacht 2011 in Berlin

21. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Schlagernacht-in-Berlin.jpgAm Samstag den 19. November ging in der Berliner O2World die Post ab. Antenne Brandenburg und Semmel Concerts veranstalteten die „Deutsche Schlagernacht“ mit einem Traumangebot an Schlagerstars. Fast sechs Stunden Schlagerparty begeisterten ca. 13.000 Fans und machten Berlin zur Schlagerhauptstadt.

 

Die Veranstaltung wurde von den Radiomoderatoren Marina Ringel und Detlef Olle moderiert, die schon seit Jahren durch diese Schlagershow führen. Die Veranstaltung fing etwas später an, die um 18 Uhr noch jede Menge Fans vor den Türen standen. Einige Besucher sahen und hörten den Anfang nicht, da es am Einlass zeitlich harkte. Ausgerechnet HELENE FISCHER machte den Anfang. Helene begeisterte die Fans sofort, auch die etwas später kamen. Mit ihrer hellen und charmanten Singstimme war die Schlagerfete gleich am Kochen. Sie hatte einige Tänzer mit dabei, die ihre Lieder gut untermalten. Zu ihren Liedern gehörte ihr Superhit „Mitten im Paradies“ und auch ihr aktueller Hit „Phänomen“. Die sehr sympathische Sängerin ist sicher das Phänomen der Branche. Gleich nach dem Auftritt flog sie nach Linz zur Fernseh-Livesendung „Musikantenstadl“. Nachdem die Herren was für das Auge hatten, kamen nun die Damen gleich doppelt auf ihre Kosten. Die zwei Jungs von FANTASY glänzten mit modernen Popschlager. Sie sangen einige Hits aus ihrer Karriere, wie „König in der Nacht“ und „Halleluja“. Mit „Ein weißes Boot“ stellte das erfolgreiche Duo ein neues Lied vor, dass im kommenden Album zu hören sein wird. Ob da der Fantasy-Martin so ein Boot zuhause hat und den Text für seine Frau Tanja Lasch schrieb? Fantasy besteht aus Freddy und Martin und sind das erfolgreichste Herren-Duo im Schlagergeschäft.

 

Ein weiterer blonder Wirbelwind mit südlichem Temperament war ROSANNA ROCCI. Die Italienerin mit dem besonderen Etwas in der Stimme sang ihre Hits und italienische Klassiker wie „Mamma Maria“ und „Azzurro“. „Du bist kein Americano“ war ihr Sommerhit 2011 und durfte nicht fehlen. Das Lied ist eine Coverversion eines englischen Hits aus USA. Aber stammt im eigentlichen Original aus Italien und wurde dort 1956 veröffentlicht, so Moderatorin Marina Ringel. Bei ihrem anderen Hit „E Pericoloso“ sang die Fangemeinde im weiten Rund kräftig mit. Hier soll im nächsten Jahr ein neues Album rauskommen. Mit südländischen Flair, aber richtig romantisch ging es mit SEMINO ROSSI weiter. Der „König des romantischen Schlagers“ verzauberte mit seiner Stimme die Frauen. Bei seinen Liedern in Deutsch und Spanisch sangen auch die Männer kräftig mit. „Der Schlüssel zum Himmel ist die Liebe“ oder „Sierra Madre“ sind zwei der gesungen Hits. Der österreichische Argentinier hat den besonderen Schmelz in der Stimme, den nur wenige Sänger haben.

 

Unter den ganzen Stars war CHRISTIAN LAIS der Newcomer. Er war ohne Ute Freudenberg da, die an diesem Abend ein Solokonzert in Sachsen hatte. Deshalb sang er seine Sololieder, wie seinen Durchstarterhit „Sie vergaß zu verzeihn“ und „Die Nacht hat dein Gesicht“. Den Megaerfolg „Über den Dächern von Berlin“ sang er A-Capella an. Da fehlte die Ute. Als Uwe Busse auf die Bühne kam,  waren einige Besucher sicher etwas irretiert. Denn er stand auf keiner Besetzungsliste. Das wurde aber schnell geklärt. Uwe Busse stellte als Produzent dem Berliner Publikum seinen neuen Star LAURA WILDE vor. Hier hörten die Fans wahrscheinlich zum ersten Mal Uwe Busse und Laura Wilde im Duett. Sie sangen „Fang Deine Träume ein“ in einem tollen Arrangement. Solistisch überzeugte Laura Wilde dann mit ihren Songs „Wo hast Du denn küssen gelernt“ und ihrem Erstlingswerk „Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Laura Wilde bewegte sich auf der großen Bühne und vor so vielen Zuhörern sehr sicher und professionell. Das war eine echt gelungene Überraschung, dieser sympathische Werbeauftritt in der Schlagernacht der Stars. Für die Besucher die es nicht mit bekomme hatten war G.G. ANDERSON sicher auch eine Überraschung. Denn auf dem Plakat war er nicht dabei. G.G. Anderson sprang kurzfristig für Andreas Martin ein, der leider so schwer erkrankte, dass er absagen musste. Mit seinen sonnig-sommerlichen Hits sorgte auch er für einen hohen Wohlfühl-Faktor an diesem kalten Novemberabend. G.G. Anderson sang neben aktuellen Titeln auch alte Schlager wie „Mama Lorraine“ und „Sommernacht in Rom“. „Lena“ war ein neuer Hit, wo das Publikum wieder stark mitsang. Da war sommerliche Partystimmung garantiert.

Klein und fein, aber groß und stark – das sind Begriffe die auf MICHELLE voll und ganz zutreffen. Michelle sang einen Mix aus alten und neuen Liedern, alles Hits. Fehlen durfte da auch nicht „Der beste Moment“ von den neuen Liedern und das altneue Lied „Idiot“. In dieser Version sang ein Helmut (der Pausen-DJ) den Part von Matthias Reim und das ziemlich gut. Doch den größten Chor hatte sicherlich ihr Klassiker „Wer Liebe lebt“. Ein Lied, das Männlein und Weiblein dahin schmelzen lässt und eins der besten Lieder von Michelle ist. Vicky Leandros bildete einen neuen Farbtupfer im Programm, denn mit ihrem Althit „Apres Toi“ wurde französisch in der Schlagernacht gesungen. Mit ihrem dunklen Kleid wirkte sie wie eine Diva. Neben weiteren Hits kam dann der ultimative Leandros-Schlager zum Zuge „Theo wir fahren nach Lodz“ … und wieder hörten die Menschen Backstag einen Chor von ungefähr 13.000 Menschen. Bemerkenswert beeindruckend war dann die A-Capella-Version von „Verlorenes Paradies“. Ein Lied, wo es um die Zerstörung der Welt durch uns Menschen geht. Das Lied von 1982 ist heute noch so aktuell wie damals, wenn nicht noch aktueller.

Für Party ohne Ende ist ja DJ ÖTZI bekannt. Mit seinen Partyhits begeisterte er auch in Berlin die Massen. Ob „Sweet Caroline“, „Hotel Engel“ oder der Megasuperhit „Ein Stern der Deinen Namen trägt“ – ausgelassene Partystimmung herrschte auf allen Plätzen. Die Lieder können ja fast alle mitsingen. Er wäre als Schlussact ideal gewesen.

 

Am Anfang der Show sang die „Prinzessin des deutschen Schlagers“, dazwischen der „König des romantischen Schlagers“ und den Schlusspunkt machte dann die „Königin des Schlagers“ – Andrea Berg. Andrea hatte ihre Band dabei und stellte ihr neues Album und die kommende Tour vor. Zu ihrem Repertoire gehörten die neuen Lieder wie „Schenk mir einen Stern“ und „Lebenslänglich“. Besonders gut kamen aber ihre Klassiker „Tausend Mal belogen“ und „Gefühle haben Schweigepflicht“ beim Publikum an. Andrea erzählte, dass bei ihrer Tour 2012 dann im Hintergrund ein großes Piratenschiff zu sehen geben werde und wollte gleich Matrosen für das Schiff anheuern. Wenn das tatsächlich gegangen wäre, hätte Andrea sicher mehrere Piratenschiffe mit Mannschaften versorgen können. So viele Fans wollten bei Frau Kapitän Andrea Berg anmustern. Mit ihren Versionen des christlichen Kinderliedes „Weißt Du wie viele Sternlein stehn“ und den Seemannslied „Seemann lass das träumen“ beendete Andrea ihr Set und die lange Schlagernacht doch ziemlich ruhig und ohne Party.

 

Im Publikum saß auch die Sängerin Jacky P., welche im nächsten Jahr mit neuen deutschen Titeln aufwarten wird. Backstage waren die bekannte Schlagersängerin Tanja Lasch, Smago-Chef Andy Tichler und der Künstlerpromoter Dieter Poen zu Besuch.

 

Alle Zuhörer und Fans hatten an diesen Abend eine mehrstündige Schlagerparty erlebt und gefeiert. Es war zwar keine richtige Nacht, aber wen störte das. Diese Veranstaltung zeigte wieder, dass der Schlager voll im Trend liegt und zu Unrecht von vielen Fernseh- und Radiochefs aus dem Programm verbannt wird. Diese Verbanner verschlafen den Trend der Zeit.

 

Bericht: Hans Peter Sperber

 

Weiterlesen

Andre Stade und Lillie Sander bei der Osttour von TANZ DEN SCHLAGER

17. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Tanz den Schlager - StrausbergIn der ersten Novemberwoche war das Schlagerevent „Tanz den Schlager“ im Osten der Republik unterwegs. Erfurt, Berlin, Schwedt, Strausberg und Plauen waren die Stationen, wo die Künstler auftraten. Neben Andre Stade und Lillie Sander waren auch Marina Koller, Franziska, Matthias Carras & Sandra Diano, sowie Gerd Christian mit dabei. Am späten Nachmittag des 3. Novembers war die Show im E-Center von Strausberg zu Gast. Das E-Center ist ein Teil vom Handelszentrum Strausberg. Es ist ein KleincenteLillie-Sander1-Kopie-1.jpgr innerhalb des großen Einkaufscenters am östlichen Rande von Berlin.

Lillie Sander: mit Lillie Sander betrat eine junge Sängerin aus Sachsen-Anhalt die Bühne. Sie promotete ihr Album „Ein heller Stern“, dabei besang sie ihn gar nicht. Ihre Lieder waren die Songs „Du bist wie ein Engel“, „Unter dem Regenbogen“ und die schöne Ballade „Allein mit Dir“. Lillie Sander wurde im März 2010 einem Millionenpublikum durch ihren spektakulären Auftritt in der Fernsehshow „Willkommen bei Carmen Nebel“ bekannt. Die bekannte Schlagersängerin Tanja Lasch war als Texterin auch an dem Album mit zwei Titeln „An guten wie an schlechten Tagen“ und „Einmal Himmel und zurück“ beteiligt.

Andre Stade: er war neben Matthais Carras der zweite junge Mann im Team. Im Rahmen dieser Show sang er „Vollmondnacht im Juni“, „Wie lange willst du schweigen“ und „Jenseits von Liebe“. Als besondeLillie-Sander2.jpgres Bonbon für die Fans und Besucher gab es noch ein Sonderduett. Extra für „Tanz den Schlager“ wurde das Lied „Liebe ist mehr“ als Duett von Andre Stade und Lillie Sander einstudiert. Wobei die Idee kurz vor Beginn der Tour entstand und spontan, ohne große Proben zustande kam. Bei jeder Aufführung waren die Zuhörer begeistert. Ein Duett, das ruhig auf CD erscheinen sollte.

Zwischen seinen Liedern fragte er immer das Publikum, ob sie schon im Urlaub waren und sich dort eventuell verliebt hatten. In den Berliner Gropius-Passagen am gleichen Tag mittags meldete sich eine junge Frau, die bereits im Urlaub war. Verliebt hatte sie sich dort nicht, aber dafür soeben in Andre Stade. Der war davon leicht sprachlos und holte die junge Dame auf die Bühne. Ihr Name war ERIKA und Andre sang sein nächstes Lied speziell für sie. Ein Ereignis, das nicht unerwähnt bleiben sollte.

Über Andre Stade ist noch zu sagen, dass er alle Lieder selbst schreibt, komponiert und auch produzAndre-Stade1.jpgiert. 

Die Tour wurde von Radio Paloma und DA Music präsentiert. Sie wird 2012 weitergehen und es werden wieder viele unterschiedliche Künstler dabei sein und den Schlagerfans ihre Lieder präsentieren.

Infos über musikalische Autogrammstunden finden Sie im Netz unAndre-Stade2.jpgter www.djjensseidler.de

Bericht: Hans Peter Sperber; Fotoquelle: Wolfgang BässlerLillie-Sander-und-Andre-Stade.jpg

Weiterlesen

Marina Koller und Gerd Christian bei "Tanz den Scnlager" in Berlin

17. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Tanz-den-Schlager---Berlin.jpgIn der ersten Novemberwoche war das Schlagerevent „Tanz den Schlager“ im Osten der Republik unterwegs. Erfurt, Berlin, Schwedt, Strausberg und Plauen waren die Stationen, wo die Künstler Marina Koller und Gerd Christian, sowie Lillie Sander, Andre Stade, Franziska, Matthias Carras & Sandra Diano ihre aktuellen CD-Alben dem Publikum in Einkaufscentern vorstellten. Am Vormittag den 3. November war die Show in den Gropius-Passagen von Berlin-Neukölln. Es ist der größte Einkaufstempel von Berlin, wo auch viele Kunden aus Brandenburg einkaufen.

Gerd Christian: der Grandsegnieur des Schlagers präsentierte seine neue CD „Noch immer jung“. Gerd-Christian1.jpgDaraus sang der Grandsegnieur des Schlagers seinen aktuellen Hit „Für Mandy“, eine Coverversion des Welthits von Barry Manilow. Oder auch „Die letzte Rose“. Sein Megahit „Sag ihr auch“ durfte nicht fehlen und wurde von Gerd Christian im tanzbaren Dance-Mix interpretiert. Dazu erzählte er, dass er damals in der DDR für die Produktion des Liedes nur 160 Mark bekam.

Gerd-Christian2-Kopie-1.jpgMarina Koller: aus Bayern kam extra Marina Koller angereist, die ihr Album mit dem gleichnamigen Titel den Leuten präsentierte. Ein Album in bayerischer Mundart, wo wahrscheinlich nicht jeder Gast alles verstand. Die sympathische Bayerwälderin sang ihre Hits „Sandkastenliebe“ und „Mister Rock ‚n’ Roll“, das eine Coverversion des Welthits von Amy McDonald ist und in bayerisch gesungen wird. „Der Stern der Sommernacht“ war in Bayern 2009 der große Sommerhit. Mit „Und dann träumt sie von der Freiheit“ stellte Marina das erste Lied aus dem kommenden Album vor. Das nächste Album wird in hochdeutsch produziert und nächstes Jahr erscheinen. Dann erfuhren die Zuhörer noch, dass sie als Fernsehmoderatorin die Sendung „Mittendrin“, immer freitags auf „Gute Laune TV“ moderiert. Marina-Koller1.jpg

Die ganze Jahrestournee von „Tanz den Schlager“ wurde von Radio Paloma und DA Music präsentiert. Sie wird 2012 weiter gehen und es werden wieder viele unterschiedliche Künstler dabei sein und den Schlagerfans ihre Lieder präsentieren.

Der Start der Osttour war am 1. November in Erfurt und endete am 4. November in Plauen. „Tanz den Schlager“ präsentierte in einer etwas über zwei Stunden dauernden Schlagershow sechs Interpreten mit einigen Liedern aus ihren CD-Produktionen. Danach gab es eine große Autogrammstunde, wo die Besucher Marina-Koller2.jpgdann die CD ihres Lieblings kaufen und gleich signieren konnten. Im Gepäck war auch der dazugehörige Sampler von „Tanz den Schlager“. Bei allen Veranstaltungen versammelte sich eine große Anzahl von Schlagerfreunden vor der Bühne und feierten den Schlager. Überall war es eine Party und die Schlagerfans hatten viel Spaß. Aber auch die Künstler hatten bei den Shows und Autogrammstunden ihr Vergnügen. Bei jeden Auftritt wechselte die Reihenfolge der auftretenden Künstler, wobei in Brandenburg Gerd Christian immer als letzter Act auftrat. Denn in diesen Bundesland ist er als Berliner Lokalmatador.

Infos über musikalische Autogrammstunden finden Sie im Netz unter www.djjensseidler.de

Bericht: Hans Peter Sperber; Fotoquelle: Marina Koller

Weiterlesen

TANZ DEN SCHLAGER mit Franziska und Matthias Carras

17. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Tanz den Schlager - Schwedtn der ersten Novemberwoche war das Schlagerevent „Tanz den Schlager“ im Osten der Republik unterwegs. Erfurt, Berlin, Schwedt, Strausberg und Plauen waren die Stationen, wo die Künstler im Rahmen dieser Showreihe auftraten. Neben Franziska und Matthias Carras – der mit Sandra Diano auftrat, waren Marina Koller, Lillie Sander, Andre Stade und Gerd Christian mit dabei. Eine der Stationen war am 2. November der Einkaufspark Oder-Center in Schwedt. Schwedt ist eine Industriestadt direkt an der Oder. Links der Oder ist hier Deutschland und rechts Polen. Deswegen waren sehr viele Einkaufsgäste aus Polen an dieseFranziska1m Nachmittag im Center und sicherlich täglich.

Franziska: sie ist sicher mit Abstand die bekannteste Sängerin aus diesem TdS-Cast. Die junge sympathische Franziska stellte ihr Album „Herzklopfen“ vor und sang daraus den Titelsong „Herzklopfen“ und „Ich brauch noch einen Kuss“. Die Zuhörer bekamen auch ihre Version des Hits „Die Hände zum Himmel“ zu hören. Das Lied wird Franziska in der Silvestershow des MDR singen. Moderator Jens Seidler erzählte, dass Franziska und er bei der Schlagershow in den Berliner Gropius-Passagen die 100. gemeinsame Autogrammstunde haben werden. Damit war in Schwedt die 99. Autogrammstunde bei Alpha. Auch erzählte er, dass die Autogrammstundentour zu dem aktuellen Album sie in die Top 100 der Verkaufs-Charts befördert hatte.

Franziska2-Kopie-1

Matthias Carras: Er bewarb sein neues Album „Ansonsten geht’s mir gut“. Diesen Titelsong stellte er den TdS-Besuchern auch vor. Dazu die Lieder „Seit ich ein Träumer bin“ und ging er mit dem Lied „Die kleine Bar“ einen Trinken. Dann wurden die Schlagergäste wieder mit einer jungen hübschen Dame beglückt. Denn Matthias hatte für sein Album zwei Duette aufgenommen. Dafür konnte er die schwarzhaarige Schönheit Sandra Diano gewinnen. Ein Glücksgriff! „Perche No“ war der erste Duetttitel der zwei Künstler. Dann folgte der Hit „Zu nah am Feuer“, das momentan das zweiterfolgreichste Schlagerduett der Republik ist. Der Hit ist eine Popschlager-Coverversion des Welthits von Stefan Wagershausen und Alice. Die Songs kamen supergut beim Publikum an.

Die anderen Künstler stellen auch ihre jeweilig aktuelle CD mit einigen Liedern vor. Der Start der Osttour war Matthias-Caras.jpgam 1. November in Erfurt und endete am 4. November in Plauen. „Tanz den Schlager“ präsentierte in einer etwas über zwei Stunden dauernden Schlagershow sechs Interpreten mit einigen Liedern aus ihren CD-Produktionen. Danach gab es eine große Autogrammstunde, wo die Besucher dann die CD ihres Lieblings kaufen und gleich signieren konnten. Im Gepäck war auMatthias-Carras-und-Sandra-Diano.jpgch der dazugehörige Sampler von „Tanz den Schlager“. Bei allen Veranstaltungen versammelte sich eine große Anzahl von Schlagerfreunden vor der Bühne und feierten den Schlager. Überall war es eine Party und die Schlagerfans hatten viel Spaß. Aber auch die Künstler hatten bei den Shows und Autogrammstunden ihr Vergnügen. Bei jeden Auftritt wechselte die Reihenfolge der auftretenden Künstler.

Sandra-Diano.jpg

 

Infos über musikalische Autogrammstunden finden Sie im Netz unter www.djjensseidler.de

Bericht: Hans Peter Sperber; Fotoquelle: Wolfgang Bässler

Weiterlesen

Franziska und Matthias Carrras - Tanz den Schlager in der Uckermark

15. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

<!-- /* Font Definitions */ @font-face {font-family:Calibri; panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:swiss; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:-520092929 1073786111 9 0 415 0;} /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:""; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:Calibri; mso-fareast-font-family:Calibri; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-language:EN-US;} a:link, span.MsoHyperlink {color:blue; text-decoration:underline; text-underline:single;} a:visited, span.MsoHyperlinkFollowed {color:purple; text-decoration:underline; text-underline:single;} @page Section1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} -->

In der ersten Novemberwoche war das Schlagerevent „Tanz den Schlager“ im Osten der Republik unterwegs. Erfurt, Berlin, Schwedt, Strausberg und Plauen waren die Stationen, wo die Künstler im Rahmen dieser Showreihe auftraten. Neben Franziska und Matthias Carras – der mit Sandra Diano auftrat, waren Marina Koller, Lillie Sander, Andre Stade und Gerd Christian mit dabei. Eine der Stationen war am 2. November der Einkaufspark Oder-Center in Schwedt. Schwedt ist eine Industriestadt direkt an der Oder. Links der Oder ist hier Deutschland und rechts Polen. Deswegen waren sehr viele Einkaufsgäste aus Polen an diesem Nachmittag im Center und sicherlich täglich.

 

Franziska: sie ist sicher mit Abstand die bekannteste Sängerin aus diesem TdS-Cast. Die junge sympathische Franziska stellte ihr Album „Herzklopfen“ vor und sang daraus den Titelsong „Herzklopfen“ und „Ich brauch noch einen Kuss“. Die Zuhörer bekamen auch ihre Version des Hits „Die Hände zum Himmel“ zu hören. Das Lied wird Franziska in der Silvestershow des MDR singen. Moderator Jens Seidler erzählte, dass Franziska und er bei der Schlagershow in den Berliner Gropius-Passagen die 100. gemeinsame Autogrammstunde haben werden. Damit war in Schwedt die 99. Autogrammstunde bei Alpha. Auch erzählte er, dass die Autogrammstundentour zu dem aktuellen Album sie in die Top 100 der Verkaufs-Charts befördert hatte.

 

Matthias Carras: Er bewarb sein neues Album „Ansonsten geht’s mir gut“. Diesen Titelsong stellte er den TdS-Besuchern auch vor. Dazu die Lieder „Seit ich ein Träumer bin“ und ging er mit dem Lied „Die kleine Bar“ einen Trinken. Dann wurden die Schlagergäste wieder mit einer jungen hübschen Dame beglückt. Denn Matthias hatte für sein Album zwei Duette aufgenommen. Dafür konnte er die schwarzhaarige Schönheit Sandra Diano gewinnen. Ein Glücksgriff! „Perche No“ war der erste Duetttitel der zwei Künstler. Dann folgte der Hit „Zu nah am Feuer“, das momentan das zweiterfolgreichste Schlagerduett der Republik ist. Der Hit ist eine Popschlager-Coverversion des Welthits von Stefan Wagershausen und Alice. Die Songs kamen supergut beim Publikum an.

 

Die anderen Künstler stellen auch ihre jeweilig aktuelle CD mit einigen Liedern vor. Der Start der Osttour war am 1. November in Erfurt und endete am 4. November in Plauen. „Tanz den Schlager“ präsentierte in einer etwas über zwei Stunden dauernden Schlagershow sechs Interpreten mit einigen Liedern aus ihren CD-Produktionen. Danach gab es eine große Autogrammstunde, wo die Besucher dann die CD ihres Lieblings kaufen und gleich signieren konnten. Im Gepäck war auch der dazugehörige Sampler von „Tanz den Schlager“. Bei allen Veranstaltungen versammelte sich eine große Anzahl von Schlagerfreunden vor der Bühne und feierten den Schlager. Überall war es eine Party und die Schlagerfans hatten viel Spaß. Aber auch die Künstler hatten bei den Shows und Autogrammstunden ihr Vergnügen. Bei jeden Auftritt wechselte die Reihenfolge der auftretenden Künstler.

 

Infos über musikalische Autogrammstunden finden Sie im Netz unter www.djjensseidler.de

 

Bericht: Hans Peter Sperber; Fotoquelle: Wolfgang Bässler

 

Weiterlesen

Kerstin Merlin ist die Frau mit der starken musikalischen Stimme

1. November 2011 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik Veröffentlicht in #News

Kerstin Merlin ist eine junge, sympathische und gut aussehende Sängerin aus Berlin. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme gehört sie zu der neuen Generation des modernen Popschlagers. Als charismatische SänKerstin Merlin in blaugerin im TV und bei vielen Live-Auftritten begeistert sie ständig das Publikum und macht es zu ihrem Publikum. Das selbe gilt seit kurzem auch für ihren Moderationsjob beim Fernsehen.

Kerstin Merlin ist ein echter Sonnenschein, wenn sie auf der Bühne steht. Sie lacht viel, tanzt und hat unübersehbar Freude an ihrer Musik. Mit ihrer gelungenen Mischung aus Schlagern und Popmusik ist sie bereits seit über zehn Jahren ein gern gesehener Gast auf vielen Bühnen. Im Jahr 2008 konnte man sie auf der Fan-Meile zur EM vor Hunderttausenden von Fußball-Fans gleich dreimal live erleben: Beim Empfang der deutschen Nationalmannschaft, beim Halbfinale und bei der großen Feier zum Finale in Berlin, wo sie neben einer Reihe von deutschen Popstars als einzige Künstlerin mit Schlagerpop-Repertoire zu sehen und zu hören war.

Im September 2010 kam ihr Album „ZauberRot“ bei Warner Music heraus. Mit ihren drei Single-Auskopplung „Himmel und Hölle“, „Beim allerersten Mal“ und ihrer aktuellen Single „Fass mich an“ war sie sehr erfolgreich in den Radiohitparaden und den Airplay-Charts, wo sie auch in die Top Ten sich hinein sang. Kein Wunder, dass sie mit ihren Liedern auch die Fernsehzuschauer im ZDF-Fernsehgarten mehrmals begeistern konnte. Seit September 2011 begeistert Kerstin Merlin als Moderatorin der täglichen Fernsehshow „Schlager XXL“ auf Gute Laune TV.

Für Ihr Album „ZauberRot“ arbeitete Kerstin mit dem Team von Elephant-Music zusammen, das ihr ihre Lieder maß schneiderte. Kerstin gab dabei die Ideen und Themen vor und das Elephant-Music setzte das in tolle Lieder um. Das hört man auch, etwa bei der gefühlvollen Ballade „Liebe meines Lebens“, oder bei „Fass mich an“, mit dem sie sich sexy gibt und einen tollen Partykracher vorlegt. Weitere gelungene Songs sind zudem „Wenn Du mich liebst“, „Ich schenk dir mein Herz“ und „Oh Mann Oh Mann“. Mit ihrer wunderbaren Stimme kann sie einerseits kräftig singen, aber auch zart hauchen.

Schon mit fünf Jahren hatte sie ihren ersten Fernsehauftritt als Sängerin - beim legendären „Sandmännchen“. Bevor sie sich dem Gesang widmen sollte, absolvierte Kerstin eine komplette Ausbildung als Tänzerin im Kinderballett im Friedrichsstadtpalast, dem sich ein achtjähriges Tanz-Studium an der Staatlichen Ballettschule und der Royal Academy of Dancing of London anschloss. Doch leider musste sie das professionelle Tanzen aus gesundheitlichen Gründen aufgeben, und der Zufall führte sie bald in die Schlagerszene, in der man ihr großes Talent als Sängerin wiederentdeckte. 1997 begann sie professionell zu singen, und schon zwei Jahre danach wurde sie vom MDR-Fernsehen unter 5000 Mitbewerbern unter die letzten drei als „Stimme 99“ ausgewählt.

Infos zu Kerstin Merlin im Netz unter www.kerstin-merlin.de

Weiterlesen