Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Herzkino – das neue Album von Tanja Lasch im Test

22. Februar 2017 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Am 10. Februar hat Tanja Lasch mit „Herzkino“ ihr zweites Album veröffentlicht. Diese Veröffentlichung wurde mit einer Autogrammstundentour und eine Promotion-Tour bei einigen Radiosendern begleitet. Hier nun eine Rezension durch Sperbys Musikplantage.

Das ganze Album enthält 13 Titel voll moderner Popschlager. Die meisten Lieder sind im flotten tanzbaren Rhythmus aufgenommen, aber auch langsame Balladen zum Zuhören sind darauf zu finden. Es ist ein Album, welches sehr angenehm zu hören ist. Tanja Lasch macht mit ihrer sehr angenehmen Stimme jedes Lied zum Hörgenuss. Ihre Songs handeln von den verschiedenen Facetten der Liebe. Es geht um die große Liebe, um eine verlorene Liebe, Seitensprung und um Liebesgeschichten, die nicht in vielen Schlager vorkommen. Die meisten Texte hat Tanja selbst geschrieben. Sie beruhen teilweise auf eigenen Erfahrungen oder man hat es ihr erzählt. So hören sich die Texte an. Die Kompositionen stammen meistens von ihrem Produzenten Stefan Pössnicker, der hier eine Vielzahl von tollen Melodien zu Papier brachte. Aber auch der bekannte Texter und Komponist Burkhad Lasch hat an diesem Album mitgearbeitet. Burkhard ist der Vater von Tanja und der Schöpfer von vielen Hits, wie “Jugendliebe“. Stefan Pössnicker hat schon mit Stars wie Andrea Berg, Fantasy oder Hansi Hinterseer zusammen gearbeitet. Tanja hat da erstklassige Leute in ihrem Team. Deshalb kam auch so eine tolle CD mit 13 wunderbaren Titeln zustande.

Hier nun ein paar Lieder genauer beleuchtet. Die CD fängt mit ihrer aktuellen Single „Komm nach Berlin“ an. Ein wunderbarer Song über eine alte Liebe, die wieder aktiviert werden soll. Zugleich ist es eine Liebeserklärung an Berlin. Bei ihrer Release-Party war das das Motto der Party, die in Berlin stattfand. Den Text schrieb natürlich die Berlinerin Tanja Lasch selbst. Die Melodie stammt von Stefan Pössnicker. In „Er liebt nur ihn“ verliebt sich eine junge Frau in ihren Nachbarn. Doch der ist in einer festen Beziehung mit einem Mann. Ein super interessanter Text und Thema. „Der Himmel explodiert“ handelt von einer großen Liebe, die aber Tücken hat. Von einer verlorenen Liebe und Seitensprung singt Tanja in dem Song „Die Frau neben Dir“. „Adieu Goodbye“ heißt es in der Ballade. Liebe hat auch mit Abschied und Verlust zu tun. Burkhard Lasch schrieb hier den Text und die Melodie. Für das Lied „Nur das eine Mal“ schrieb Burkhard den Text und Stefan Pössnicker die Komposition. Tanja setzte diesen Schlager über einen Seitensprung stimmlich genial um. Eine weitere tolle Ballade ist „Am Ende meiner Suche“ und handelt vom Finden des großen Liebesglücks. Sehr interessant ist der Text von „Es wird nicht dabei bleiben“. Bei was bleibt es nicht, wenn es um die Liebe geht? Letztes Jahr hatte Tanja einen sensationellen Erfolg mit ihrer Popschlager-Version des Pop-Hits „Die immer lacht“, das im Original von Kerstin Ott gesungen wurde. Diese Coverversion ist eine brillante Interpretation des Hits.

„Herzkino“ ist ein Album mit sehr vielen Gefühlen in den Texten. Tanja zeigt hier, wie wichtig ihr die Liebe ist. Sie ist verliebt in das Leben und die Liebe. Das Album ist ein musikalisches Herzkino in 13 Titeln.

Tanja Lasch begann ihre Karriere Ende der Neunziger, wo sie auch den Soundtrack zur RTL-Serie „Actionman“ sang. Dann sang sie mit ihrer Schwester den Titelsong zur MDR-Glückwunschshow „Alles Gute“. Es folgten weitere Schlagerproduktionen zusammen mit ihrer Schwester Diana. 2005 kam dann ihre erste Solosingle „Jedesmal“ raus und dann 2015 ihr Debütalbum „Lebensecht“. Mit „Herzkino“ stieg Tanja gleich in die Album-Charts auf Rang 48 ein.

 

Mehr Infos über Tanja Lasch finden Sie unter: www.tanja-lasch.eu

Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

http://sperbysmusikplantage.over-blog.com

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post