Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
1. Dezember 2016 4 01 /12 /Dezember /2016 16:14

Butterfly On A WheelSonntag, den 20.11.2016

 

Der Sonntagnachmittag im Berliner Musiklokal Rickenbackers gehörte der Berliner Band „Butterfly On A Wheel“, einer Rolling Stones Coverband der besonderen Art. Die Musiker präsentierten eher unbekannte Songs der legendären Rockband, meist B- Seiten der Singles oder versteckte Perlen aus den Studioalben der Stones.

„Sitting On A Fence“, „Sweet Virginia“, „Too Much Blood“ und „Sweet Black Angel“ sind solche Perlen, die vielen Zuhörern am Sonntag sicherlich nicht präsent waren. Die letztgenannten sind dazu noch sehr politische Songs, für die Stones ohnehin ein eher untypischer Themenbereich.

Too Much Blood“ beispielsweise handelt von Gewalt und Terror, „Sweet Black Angel“ erzählt von der Afro- Amerikanischen Menschenrechtsaktivistin Angela Davis, die in den USA für ihre politische Überzeugung eingesperrt war. Die DDR hatte sich damals sehr für die Freilassung der Bürgerrechtlerin eingesetzt.

Sehr spannend war die Variation von „Beast Of Burdon“, das Original von den Stones wurde seinerzeit durch die Interpretation von Bette Midler weltbekannt. Hans Rohe und Ilka Posin boten den Song an diesem Nachmittag absolut eindrucksvoll dar. Posins Stimme, versehen mit einer gehörigen Portion Erotik, verschafften auch den Songs „Play With Fire“ und „Till The Next Goodbye“ eine ganz besondere Dimension. Karl Neukauf war ihr Partner bei einem der bekannteren Lieder des Konzerts, „Ruby Tuesday“.

Insgesamt war es ein musikalisch hochinteressanter und ein sehr angenehmer Musikabend, das Publikum zeigte sich hellauf begeistert. Obwohl die Band sich selbst als Rolling Stones Coverband sieht, wirkt sie in den Ohren des Berichterstatters anders. Die Interpretationen der Songs sind sehr eigen und besonders, was die Formation sehr positiv von den üblichen Coverbands, die möglichst werkgetreu performen wollen, abhebt. Man merkt den Musikern, Karl Neukauf am Keyboard, Hans Rohe an der Gitarre, Heike Becker am Bass und Ilka Posin auf der Cajon an, dass sie die Musik der Stones lieben und daher die Songs voller Hingabe und Aufmerksamkeit spielen.

Wer Ilka Posin und Karl Neukauf nochmal hören will, findet sich einfach am 3. Dezember wieder im Rickenbackers ein. Denn dort treten die beiden mit ihrer Band „Polydeluxe“ und einigen hochkarätigen Gästen mit einem sehr verheißungsvollen Programm auf. Ilka Posin tritt auch am 19.Dezember bei Sherman Noir im Berliner Lokal Kastanienwäldchen auf.

 

Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Foto: Jeannette Bubner

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Sternstunden der deutschen Musik
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Sternstunden der deutschen Musik
  • Sternstunden der deutschen Musik
  • : Ist ein News und Presseportal über deutschsprachige Künstler. Informationen über CD Veröffentlichungen, Newcomern sowie Konzert und Eventberichte
  • Kontakt