Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Sternstunden der deutschen Musik

Harte Beats und sanfte Klänge bei den Living Room Sessions

13. Juli 2016 , Geschrieben von Sternstunden der deutschen Musik

Ilka Posin, Sherman Noir, Martina Bergold
Ilka Posin, Sherman Noir, Martina Bergold

Jeden Montagabend ist das Berliner Lokal „Kastanienwäldchen“ proppenvoll, denn der Rock-Star Sherman Noir lädt zu seinen Living Room Sessions ein. Bei diesem Rock- Konzert der etwas anderen Art singt er seine eigenen Hits und lädt dazu noch musikalische Gäste ein. So waren unter anderen die Gruppe „Polydeluxe“, „The Shevettes“, der Sänger Jay C.Taylor, Papapui, Edgar und Marie, Martina Bergold mit ihren Ohrwürmern und Ilka Posin Solo auf der Bühne zu erleben.

Bei einer Session im Mai waren 50 % der Berliner Ladies- Rock- Band „The Shevettes“ als Gäste mit dabei. Die Mädels präsentierten einige Songs aus ihrem neuen Album „EVERYTHING AND NOTHING“, wie die Titel „Wannabe“ und „Steps“. Rockig und Deutsch gesungen ging es dann weiter zum „Männerklo“. Mit diesem humorvollen Titel wollten die Mädels von den Männern wissen, was sie so alles auf dem Männerklo machen. Die Idee kam ihnen, als sie für das Booklet zu ihrem Album „EVERYTHING AND NOTHING“ Fotos auf dem Männerklo ihrer Lieblingskneipe, dem „Rickenbackers Music Inn“ machten. Ein super Lied, das absolutes Hitpotential hat.

Die beiden Sängerinnen der Shevettes Martina Bergold und Ilka Posin waren am ersten Montag im Juli jeweils Solo die Gäste von Sherman Noir. Der Rocker präsentierte seinen Fans einige Titel aus seinem neuen Album „THE SUNSET BEACH DECADE“: „The River Between Us Runs Dry“, „F.. Liar“, „ Teenage Chubby Girls With Cheap Tattoos“. Zu dem letzten Lied erzählte Sherman seine Geschichte. Er lag am wunderschönen Strand von Florida und sah extrem dicke Teenager, die hässlich tätowiert waren und fette Hamburger aßen. Diese Szene hatte ihn sehr inspiriert, er nahm seine Gitarre und komponierte und textete das Lied. Zu seinen älteren Liedern zählte „Keep Your Hands Off My Facebook Account“. Dazu berichtete Sherman sehr authentisch und ein wenig „bissig“, dass eine seiner Freundinnen heimlich an seinem Computer und in seinem Facebook-Profil (während er am Strand) war und wie er sie dabei erwischte. Er beendete kurzerhand die Beziehung und verarbeitete das Geschehen in dem Lied.

An diesem Juli- Abend gab es Lieder zu hören, die normalerweise eine ganz andere Altersgruppe anspricht, denn Martina Bergold stellte mit „Tina und ihre Ohrwürmer“ selbstgeschriebene Kinderlieder vor. Alles Lieder, die rockiger und lustiger als die meisten Kinderlieder sind. So wie das Lied „Das Tier“, das Kinderprotestlied „Bumchakalaka“ oder das Lied „Aliens (shubshubedidu)“, ebenfalls ein witziges Kinderlied, das die erwachsenen Zuhörer begeisterte. Die Besucher sangen die Refrains der Kinderlieder entzückt mit und hatten großen Spaß. Wahrscheinlich hatten alle Zuhörer an diesem Abend selten so viel Spaß beim Hören von Kinderliedern.

Die Zweite in der Runde war Ilka Posin. Bei ihr ging es nicht so lustig zu; ihre eigenen und gecoverten Lieder, nur von ihrer Akustik- Gitarre begleitet,waren eher was fürs Herz. Mit der Ballade „The Dawning“ verarbeitete sie eine langjährige, leidenschaftliche Beziehung. In dem Song „Let The Mystery Be“ von Iris Dement ging es um das Leben nach dem bzw. um das Mysterium Tod. „Ella“ erzählte von Ilka's enger Verbindung zu ihrer außergewöhnlichen Großmutter und ihrem Abschied. Mit ihren Balladen zeigte Ilka, dass sie auch Solo das Publikum emotional mitnimmt und zum Applaus animiert. Das ist kein Wunder, denn Ilka Posin hat eine erstklassige Stimme, die erotisch elektrisierend klingt.

Ilka spielte zu einigen von Sherman Noir's Songs auf ihrem Cajon. Das war ein besonderes musikalisches Highlight, denn die Begleitung war spontan und verpasste Sherman's Songs eine besondere Note.

Wie alle Abende in Sherman Noirs Living Room Session waren auch die Mai- Show mit den Shevettes und die Juli- Show mit Tina und Ilka ein Riesenerfolg.

Die Living Room Sessions sind noch jeden Montag bis Anfang September im Kastanienwäldchen in Berlin Reinickendorf (am Franz-Neumann Platz) zu hören. Künstler, die Interesse haben, können sich bei Sherman Noir über Facebook melden.

Autor: Hans Peter Sperber

Fotografin: Karin Ellen Pflug

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post